Monatliche Archive

Juli 2019

Ausschreibung Trainer B-Ausbildung Leistungssport

By | Ankündigungen, Lehre, Leistungssport, Veranstaltungen

Auf Grund großer Nachfrage bietet der DLV vom 04. bis 08. Dezember erneut eine zentrale B-Trainerausbildung in allen Disziplinblöcken (Sprint, Lauf, Sprung, Wurf und Mehrkampf) an. Austragungsort wird das Olympische und Paralympische Leistungszentrum  in Kienbaum sein.
Hier finden Sie die vollständige Ausschreibung und den Anmeldebogen.
Meldeschluss ist der 30. September 2019 (Eingang der Unterlagen bei der DLV-Akademie)

Erfolgreiche Deutsche Jugendmeisterschaften U20/U18 in Ulm

By | Jugend, Leistungssport, Wettkämpfe

Erfolgreich und mit einer großartigen Medaillen- und Platzierungsbilanz traten die Hamburger Athletinnen und Athleten am Sonntag ihre Heimreise aus Ulm an. Mit Ausnahme von Carl-Junior Mireku Boateng vom Hamburger SV, der sich im 5. Versuch seines Weitsprung-Wettbewerbs so schwer am Fuß verletzte, dass er sich diese Woche einer Operation im Ulmer Bundeswehrkrankenhaus unterziehen muss. Wir hoffen aber, dass er sich trotz allem über seinen Deutschen Meistertitel bei der Jugend U18 mit einer Leistung von 7,34m freuen kann und wünschen ihm auf diesem Wege gute Besserung.
Neben Carl-Junior Mireku Boateng konnte auch Marcel Schlage von der HNT Hamburg im Weitsprung überzeugen. Mit seiner Leistung von 6,82m belegte er Platz fünf in dieser Konkurrenz.
Aber auch die Hamburger Weitspringer der Jugend U20 wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. So konnte sich Bennet Vinken mit einer persönlichen Bestleistung von 7,74m deutlich gegenüber seinem stärksten Konkurrenten Yannick Wolf  von der LG Stadtwerke München (7,49m) und seinem Clubkameraden vom Hamburger SV, John Schlegl (7,24m) absetzen. Damit sollte es aber mit den Medaillenreigen noch lange nicht genug sein. Beflügelt vom Gewinn der Staffel-Goldmedaille bei der U20-Europameisterschaft im schwedischen Borås ging Lucas Ansah-Peprah (Hamburger SV) sehr kontrolliert in den Vorlauf (10,59s) und Zwischenlauf (10,47s) und konnte seine herausragende Form mit dem Deutschen Meister Titel über die 100m mit einer Finalzeit von 10,51 s krönen. Paul Erdle (LAV Hamburg-Nord, 10,96 / 11,21s) und Owen Ansah (Hamburger SV, 10,83 / 10,78s) erreichten in dem 64 Teilnehmer starken Feld jeweils das Halbfinale.
Auch über die 200m konnten Lucas (mit 21,17s) und Owen (21,44s) im Vorlauf überzeugen und schafften den Einzug ins Finale. Hier musste Lucas allerdings auf seine zweite Chance für einen Titelgewinn aufgrund muskulärer Probleme verzichten. Owen konnte sich mit einer Zeit von 21,70s Platz fünf sichern.

Eine weitere Goldmedaille in der Sammlung der Hamburger Athletinnen und Athleten hat Lisa Hausdorf von der AG Hamburg West mit ihrem Sieg über die 1.500m bei der weiblichen Jugend U18 beigetragen. Mit 4:41,84min war sie fast vier Sekunden schneller als ihre Konkurrentinnen Amelie Klug und Clara Braun vom FC Schalke 04. Ausschlaggebend für diesen Erfolg war die schnelle letzte Runde, so Lisa Hausdorf in ihrem Interview, zu sehen auf leichtathletik.de . Neben den vier Goldmedaillen konnte sich Lysann Helms (LAV Hamburg-Nord) über den Titel der Vizemeisterin über 400m der weiblichen Jugend U18 freuen. Sie musste sich mit einer Zeit von 56,31s lediglich der Führenden der Jahresbestenliste Justine Wehner (SC Magdeburg, 54,92s) geschlagen geben.
Mit Matteo Ciuchini (SC Poppenbüttel / 200m  MJU18 / 22,21s/ Platz 10), Bela Karn (Hamburger SV / 400m MJU18 / 49,76s / Platz 5), Julius Kemper (Hamburger SV / 1.500m  MJU18 / 4:15,27min / Platz 5), Ole Grot (TSG Bergedorf / 1.500m  MJU20 / 4:08,43min / Platz 10), Jan Eric Büsing (SC Poppenbüttel / 3.000m MJU18 / 9:16,13min / Platz 6), Sophie Vahl (Hamburger SV / 3.000m WJU20 / 10:22,52min / Platz 10) haben sich weitere Athletinnen und Athleten aus Hamburg unter den Top Ten in ihren Disziplinen bei den Meisterschaften platziert. Nicht zu vergessen, die Staffel der weiblichen Jugend U18 des Hamburger SV, die in der Besetzung  Lynn DiarrassoubaNike PraetzelMichelle KlobeLatifa Beuck knapp eine Podestplatzierung verpasste und mit einer Zeit von 47,72s Platz vier belegte.

Der Hamburger Leichtathletik-Verband gratuliert den Siegerinnen und Siegern sowie Platzierten und den weiteren, hier nicht genannten Teilnehmer*innen an den Deutschen Jugendmeisterschaften ganz herzlich zu ihren erbrachten Leistungen und den Trainerinnen und Trainern für die erfolgreiche Arbeit mit ihren Athletinnen und Athleten.

Die Gesamtergebnisliste können Sie hier einsehen.

 

 

 

 

 

 

Lucas Ansah-Peprah im Interview

By | Jugend, Leistungssport, Wettkämpfe

Nach dem Gewinn der Goldmedaille mit der 4 x 100m Staffel bei der U20-EM in Boras (Schweden) und seinem Titelgewinn über 100m bei den Deutschen Meisterschaften der Jugend U20 am vergangenen Wochenenden in Ulm stand Lucas medial im Fokus. So auch beim Deutschen Leichtathletik-Verband. Hier können Sie das auf leichtathletik.de veröffentlichte Interview einsehen.

DM Blockwettkampf Jugend U16

By | Ankündigungen, Jugend, Leistungssport, Wettkämpfe

 Für die Deutschen Meisterschaften im Blockwettkampf der Jugend U16 am 10./11. August im  Carl-Heinz-Reiche-Stadion in Lage haben sich vom Hamburger Landesverband vier Athleten*innen aus unterschiedlichen Vereinen qualifiziert: Frederick Denis (Hamburger SV), Simon Plitzko (Athletik Team Hamburg) und Line Kristin Schröder (LG Wedel-Pinneberg) alle im Block Sprint/Sprung, sowie Briana Severon (Barsbütteler SV) im Block Wurf.

Die Gesamtmeldeliste können Sie hier einsehen.

Der Hamburger Leichtathletik-Verband wünscht den Vieren spannende Wettkämpfe und viele Erfolg.

 

 

 

Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften 2019 in Berlin

By | Ankündigungen, Breitensport, Jugend, Leistungssport, Senioren, Wettkämpfe

Foto: Benjamin Heller

Dieses Jahr finden die 119. Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in einem ganz besonderen Stadion statt: Dem historischen Olympiastadion von Berlin! Die deutschen Stars der Europameisterschaften von Berlin kehren am 03./04. August 2019 an die Stätte ihres Erfolges zurück. Sie messen sich auf nationaler Ebene und kämpfen um die WM-Qualifikation für Doha (Katar; 28. September bis 06. Oktober).

Viele weitere Informationen rund um die Deutschen Meisterschaften finden Sie hier:   https://www.leichtathletik.de/termine/top-events/dm-2019-berlin/

Seien Sie live dabei und erleben Sie Deutschlands beste Leichtathleten vor der historischen Kulisse des imposanten Olympiastadions!
Tickets? Die gibt es unter der Ticketmaster-Hotline: 01806 – 999 0000 (€ 0,20/Verbindung aus dem dt. Festnetz / max. € 0,60/Verbindung aus dem dt. Mobilfunknetz. Oder unter : https://leichtathletik.tmtickets.de/

Die Finals 2019: Berlin wird am ersten August-Wochenende zur deutschen Sporthauptstadt. Gleich zehn Verbände küren im vorolympischen Jahr parallel 190 nationale Meister. Heiße Kanusprint-Duelle auf der Spree längs der East Side Gallery, fliegende Fäuste im Kuppelsaal, Spitzen-Leichtathletik im Olympiastadion, gleichzeitig zehn Meisterschaften mit rund 3.000 Sportlern an einem Wochenende in einer Metropole: Berlin wird am 3./4. August bei der Premiere des nationalen Multisport-Events zur deutschen Sporthauptstadt. Die Leichtathletik jedoch ist der Leuchtturm dieser Großveranstaltung. Weitere Infos: https://www.leichtathletik.de/news/news/detail/die-finals-2019-ein-hauch-von-olympia-in-berlin/

Vier tolle Video-Clips mit Hochsprung-Europameister Mateusz Przybylko, Sprint-Ass Gina Lückenkemer und mit den Speerwerfern Thomas Röhler, Johannes Vetter und Andreas Hofmann gibt es hier

Ticket-Special für Vereine: Vereine können sich über gesonderte Konditionen bei den Ticketpreisen freuen. Ab 10 Karten winkt ein Rabatt von   10 %, ab 50 Karten sind es 25 %. Alle Infos finden sich hier: https://www.leichtathletik.de/termine/top-events/dm-2019-berlin/tickets/

Ticket-Special für Zwillinge: Das Diskuswurf-Ehepaar Robert und Julia Harting hat im Juni Zwillinge bekommen. Die Leichtathletik-DM am 3./4. August in Berlin feiert die Geburt mit freiem Eintritt für alle Zwillinge, Drillinge und Mehrlinge. Zwillinge und Mehrlinge, die bei den Deutschen Meisterschaften dabei sein wollen, müssen lediglich eine Mail mit ihrem Namen und Geburtsdatum an zwillinge@leichtathletik.deschreiben. Alle Infos: https://www.leichtathletik.de/news/news/detail/doppelter-nachwuchs-im-hause-harting-leichtathletik-dm-feiert-geburt-mit-freiem-eintritt-fuer-zwilli/

HLV mit großem Team und Medaillenchancen bei Jugend-DM in Ulm vertreten

By | Ankündigungen, Jugend, Leistungssport, Wettkämpfe

Am kommenden Wochenende vom 26.-28. Juli werden insgesamt 38 Athletinnen und Athleten der Altersklassen U20 und U18 aus 10 verschiedenen Vereinen den Hamburger Leichtathletik-Verband bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften in Ulm vertreten. Dabei reisen einige von ihnen mit berechtigten Medaillenchancen an.

In der männlichen Jugend U20 gehen mit Lucas Ansah-Peprah, Owen Ansah (beide Hamburger SV) und Paul Erdle (LAV Hamburg-Nord) gleich drei Hamburger über die 100 Meter an den Start. Dabei führt Lucas als frisch gebackener Staffel-Europameister die Meldeliste mit seiner Bestzeit von 10,42 Sekunden an und meldet damit Ambitionen auf die Medaillen an. Alle drei Athleten werden auch über die 200 Meter antreten, wo Lucas und Owen mit ihrer gemeinsamen Bestzeit von 21,46 Sekunden auf dem achten Platz der Teilnehmerliste rangieren. Beide starten zudem mit der 4x100m-Staffel des HSV und sind dort mit der zweitbesten Zeit des Jahres in Deutschland gemeldet. Auch Carl-Junior Mireku Boateng (HSV) ist Teil dieser Staffel und in den Teilnehmerlisten der U18 über die 100 Meter und 200 Meter zu finden, wobei er auf der längeren Distanz mit der achtbesten Zeit des Jahres aussichtsreich an den Start gehen kann. Auf Platz 10 der Meldeliste folgt ihm Matteo Ciuchini (SC Poppenbüttel). Einen Platz besser liegt Matteo über die 400 Meter und wird somit über beide Strecken die Finals erreichen können. Bela Karn (HSV) reist sogar mit der zweitschnellsten Zeit des Jahres an. Begleitet werden Matteo und Bela von Alexander Palm (TSG Bergedorf).

Drei weitere Hamburger sind über die 400 Meter der U20 gemeldet und nehmen ebenfalls die ganze Stadionrunde in Angriff. Dabei haben Anis Mokeddem (HSV), Moritz von der Geest (AMTV Hamburg) und Maximilian Wischendorf (TSG Bergedorf) das gemeinsame Ziel, ihre Bestzeiten, welche allesamt um die 50 Sekunden liegen, anzugreifen.

Natürlich sind nicht nur männliche Lang- und Kurzsprinter am Start, sondern auch weibliche. Saenab Adechian (AMTV Hamburg) und Latifa Beuck (HSV) sind in den Meldelisten über die 100 Meter, Lysann Helms (LAV Hamburg-Nord) und wiederum Latifa über die 200 Meter zu finden. Der Fokus von Lysann liegt jedoch auf den 400 Metern, wo sie als Ersatzläuferin der DLV-Staffel bei den U20-Europameisterschaften auf dem zweiten Platz der Meldeliste auftaucht. Auch Michelle Radant (HSV) wird die Viertelmeile absolvieren. Die gleiche Distanz, allerdings gespickt mit zehn Hürden, wird Karoline Freier (SC Poppenbüttel) laufen.

Ole Grot (TSG Bergedorf) steht sowohl über 800 Meter als auch 1.500 Meter in den Meldelisten. Ob er über beide oder nur eine von beiden Distanzen an den Start geht, gilt es am Wochenende zu beobachten. Julius Kemper (HSV) hat bereits entschieden, dass er die 1.500 Meter der männlichen Jugend U18 in Angriff nehmen wird. So auch Lisa Hausdorf (AG Hamburg West), die als 15. der U20-EM und jahresbeste Deutsche über diese Strecke antritt. Ebenfalls 1.500 Meter, aber mit Hindernissen auf dem Weg, wird Felice Haverland (Barsbütteler SV) laufen. Dabei hat sie mit der siebtbesten Meldezeit durchaus Chancen, eine Top-Acht-Platzierung zu erreichen.

Die längste im Rahmen dieser Meisterschaft gelaufene Distanz hat Felix Ludka (Hamburg Running) vor sich. Er wird die 5.000 Meter laufen und sich mit der nationalen Läuferelite messen. Sophie Vahl (HSV) ist in der weiblichen Jugend U20 über die 3.000 Meter gemeldet und kann sich in einem womöglich schnellen Rennen erstmals der 10-Minuten-Schallmauer nähern. Diese Marke hat Jan Eric Büsing (SC Poppenbüttel) bereits deutlich unterbieten können und kann in Ulm mit einer Steigerung seiner Bestleistung vielleicht sogar die neun Minuten knacken.

Gute Medaillenchancen im Weitsprung der männlichen Jugend U20 haben Bennet Vinken und John Schlegl (beide HSV). Mit 7,59 Meter bzw. 7,34 Meter liegen die beiden auf Platz eins und sechs aller gemeldeten Teilnehmer. Nach seinem Deutschen Meister-Titel in der Halle Ende Februar in Sindelfingen wird Bennet versuchen, sich diesen Titel auch unter freiem Himmel zu sichern. Carl-Junior Mireku Boateng (HSV) hat in der männlichen Jugend U18 mit seiner Bestweite von 7,50 Meter ebenfalls gute Chancen, sich nach ganz oben auf das Siegerpodest zu springen. Mit Marcel Schlage (HNT Hamburg) kommt dabei einer seiner Kontrahenten aus dem eigenen Landesverband.

Joshua Fock und Loretta Burchert (beide LG Wedel-Pinneberg) vertreten die Hamburger Farben im Hammerwurf. Für Joshua geht es darum, das sechs Kilogramm schwere Wurfgerät über seine Bestweite von 50,47 Meter zu befördern, Loretta ist bisher bei 47,51 Meter angekommen. Ein kleines Stück weiter hat Mika Sosna (TSG Bergedorf) den 1,5 Kilogramm schweren Diskus der männlichen Jugend U18 befördert und liegt mit 53,13 Meter auf Platz zehn der Meldeliste und in Reichweite des Endkampfes.

Ergänzt wird dieses umfangreiche Team von jeweils einer Staffel des HSV in der männlichen und weiblichen Jugend U18.

Live-Ergebnisse aus Ulm können von Freitag bis Sonntag hier verfolgt werden. Zusätzlich bietet der DLV während der gesamten Meisterschaften einen Online-Livestream an.

Der Hamburger Leichtathletik-Verband wünscht allen Hamburger Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Erfolg!

RAPIDO 2019 startet!

By | Ticker

Der Wettbewerb wird direkt nach den Sommerferien am 13. August 2019 starten und geht bis zum 13. September 2019. Das Finale findet am 19. September 2019 in der Leichtathletikhalle statt. Mehr Informationen gibt es hier.

Lucas Ansah-Peprah ist Europameister!

By | Ergebnisse, Jugend, Leistungssport, Wettkämpfe

Lucas Ansah-Peprah (Hamburger SV) ist Europameister! Am Finaltag der U20-Europameisterschaften im schwedischen Borås gewann Lucas mit der 4x100m-Staffel des DLV die Goldmedaille. Bereits im Vorlauf am Mittag präsentierte sich das DLV-Team mit der schnellsten Vorlaufzeit in bestechender Form und ging so als Favorit auf den Titel ins Finale. Als Schlussläufer des deutschen Quartetts bekam Lucas auf Platz drei hinter Großbritannien und Italien liegend das Staffelholz in die Hand und sicherte seiner Staffel mit einem fulminanten Endspurt den Sieg. Mit 38,79 Sekunden konnte er noch genau eine Zehntel zwischen sich und die auf Platz zwei gelaufenen Italiener bringen. Wer das hochspannende Finale noch einmal sehen möchte, kann dies hier tun.

Bereits am Freitag Abend stand für Lucas das Einzelfinale über die 100m an. Nach einem ganz knappen Zieleinlauf war er letztendlich mit einer Zeit von 10,55 Sekunden auf einem hervorragenden vierten Platz und nur zwei Hundertstel hinter dem Bronzerang in der Ergebnisliste wieder zu finden. Am selben Abend ging Bennet Vinken (HSV) im Weitsprungfinale an den Start. Nachdem Bennet am Vorabend in der Qualifikation mit 7,57 Meter die zweitbeste Weite aller Teilnehmer erzielen konnte, ging er durchaus aussichtsreich ins Finale. Dieses begann für ihn aber mit zwei ungültigen Versuchen, sodass der dritte Sprung ein Sicherheitssprung auf 7,10 Meter wurde, wodurch er leider um acht Zentimeter als am Ende Neunter den Endkampf um die Medaillen verpasste.

Lysann Helms (LAV Hamburg-Nord) kam bei dieser U20-EM letztendlich leider nicht zum Einsatz und über den Posten der Ersatzläuferin der deutschen 4x400m-Staffel hinaus, konnte aber mit Sicherheit dennoch viele positive Erfahrungen und Eindrücke für zukünftige Einsätze im DLV-Dress sammeln. Als U18-Athletin bleiben ihr in den kommenden Jahren noch viele Möglichkeiten, sich auf internationaler Ebene zu präsentieren.

Der Hamburger Leichtathletik-Verband gratuliert Lucas ganz herzlich zu seinem Erfolg! Zudem möchte der HLV auch Bennet und Lysann zu ihren ersten Teilnahmen an internationalen Meisterschaften gratulieren.

Die Ergebnisse aller Wettbewerbe dieser U20-Europameisterschaften sind hier zu finden. Weiterhin hat der DLV Wettkampfberichte für alle Wettkampftage erstellt, welche hier nachzulesen sind.