Alle Beiträge von

Mario Kral

Sichtung für die Sportbetonte Klasse an der Otto-Hahn Schule

By | Ankündigungen, Jugend, Leistungssport, Schule, Veranstaltungen

In den Sportbetonten Klassen bietet die Otto-Hahn-Schule neben dem regulären Sportunterricht vormittags weitere 4 Stunden Leichtathletiktraining pro Woche und die Teilnahme an vielen möglichen schulischen Wettkämpfen.
In den letzten Jahren konnte die Otto-Hahn-Schule sich  z.B. als Landessieger häufig für das Bundesfinale des Wettbewerbes „Jugend trainiert für Olympia“ qualifizieren.
Die Förderung soll eine leistungssportliche Perspektive in der Schule unterstützen, die auch in der Oberstufe durch das Sportprofil „der bewegte Mensch“ fortgeführt werden.

Die Sichtung für diese nächste Sportbetonte Klasse 5 findet am 3.12.2018 ab 14 Uhr in der Halle des HFV (Jenfelder Allee 70 a-c) statt.

Anmeldung unter info@otto-hahn-schule.de bzw. 040/42887303 oder direkt über Björn Wißmach.

Weitere Informationen hier im Flyer.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DM U16 in Bochum

By | Allgemein, Ergebnisse, Jugend, Leistungssport

Matteo Ciuchini holt die Goldmedaille und bedankt sich bei seinem Trainer

Über 300 Meter legte Matteo Ciuchini (SC Poppenbüttel) gleich vom Start weg ein Höllentempo vor und kämpfte sich bis zum letzten Meter tapfer durch. Der Lohn: Mit 36,18 Sekunden eine neue Bestmarke und der Titel. „Ich wusste, dass ich nur mit einem schnellen Anfangstempo gewinnen konnte. Natürlich hatte ich Angst, auf der Zielgeraden brutal einzugehen“, erklärte der Hamburger, der seine Zukunft auf den 400 Metern sieht. „Sehr viel habe ich meinem Trainer Evgeny Alemaykin zu verdanken, ohne den ich heute nicht Deutscher U16-Meister geworden wäre.“
Im B-Finale über die 300m wurde Matti Wellm (Hamburger SV)  in einer Zeit von 38,18s Dritter.

Lysann Helms (LAV Hamburg Nord) holte die 2. Medaille nach Hamburg. Sie lief in einer Spitzenzeit von 39,34s die 300m und wurde damit deutsche Vizemeisterin. Ein gutes Rennen machte auch Jan Eric Büsing (SC Poppenbüttel) über die 3000m. In 9:42,20min sicherte er sich  Rang 4.
Jette Beermann (LG Wedel-Pinneberg) startete ebenfalls über die 3000m und lief auf Platz 6 in 10:50,77 min. Über die 300m Hürden war für den SC Poppenbüttel Karoline Freier am Start. Sie benötigte nur 47,02s für die Strecke und wurde mit dem 7. Platz belohnt. Alle weiteren Ergebnisse finden Sie hier.

An alle Athleten und Trainer einen satten Applaus. Macht weiter so!

 

Malina Reichert springt in Heilbronn zur Silbermedaille

By | Allgemein, Ergebnisse, Jugend, Leistungssport, Wettkämpfe

Am vergangenen Wochenende haben in Heilbronn die U23 Deutschen Meisterschaften stattgefunden. Darunter fünf Hamburger Athleten, die sehr gute Ergebnisse und eine Silbermedaille erzielten.

Die als Mitfavoritin angereiste Malina Reichert (HSV) ging im Weitsprung an den Start. Gleich im ersten Versuch setzte sie mit 6,19m ein kleines Zeichen und sich somit an die Spitze des Feldes. Schwierige Windverhältnisse bereiteten allen Springerinnen Probleme. Sophie Weissenberg hielt dies aber nicht davon ab zu kontern. Im Fünften Versuch landete sie bei 6,37m und übernahm die Führung, welche sie bis zum Schluss halten konnte. Bei Malina blieb die Weite aus dem ersten Versuch stehen und somit reichte es für die 19-jährige Hamburgerin für den Vizemeistertitel und die Silbermedaille.

Über die 100m und 200m der Frauen ging Leonie Kluwig (Track and Field Club Hamburg) an den Start. Mit einer super Zeit von 11,77s rannte sie direkt in das 100m Finale, in dem sie dann Platz 6 erzielte. Auch bei den 200m reichte es am Ende für das Finale. Die im Finale von Leonie gelaufene Zeit von 24,21s bedeuteten nicht nur eine neue Bestleistung, sondern auch Platz 6.

Albert Yorke (HSV) und Lennart Jungclaus (HNT) gingen über die 100m und 200m ins Rennen. Albert erreichte, trotz seiner erschwerten Anreise, das 100m Halbfinale und das 200m Finale. In dem sicherte er sich in einer neuen Bestzeit von 21,71s den 7. Platz.
Lennart lief im 100m Halbfinale eine neue Bestzeit mit 10,61s und qualifizierte sich somit für das Finale, wo er den 6. Platz erreichte. Die neue Bestzeit bedeutet gleichzeitig die Teilnahmeberechtigung für die Deutschen Meisterschaften der Aktiven Ende Juli.

Der Bergedorfer Miguel Daberkow startete über die 800m. Nachdem ihm in der ersten Runde ein Konkurrent auf den Fuß trat und sich Miguels Schnürsenkel öffnete, versuchte er das Rennen noch bestmöglich zu Ende zu laufen. Dies gelang ihm in einer Zeit von 1:55,55min. Damit erreichte er den 13. Platz.

Gratulation an alle Athleten und Trainer für die tollen Leistungen. Wir vom Hamburger Leichtathletik-Verband wünschen euch weiterhin eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison. Macht weiter so!

Lucas Ansah-Peprah für U20-WM nominiert 

By | Ergebnisse, Jugend, Leistungssport, Wettkämpfe

Am vergangenem Wochenende nahmen die beiden HSV-Athleten Lucas Ansah-Peprah (Bild) und John Schlegl mit ihren Heimtrainern Timo Knoth und Mario Kral den langen Weg nach Mannheim zur Bauhaus Junioren Gala auf sich.

Das Ziel: Die Qualifikation für die U20-WM in Tampere.

Lucas, der bereits im Vorfeld die 100m WM-Norm von 10,52s in Jena knackte, erreichte im 100m Finale mit einer hervorragenden Zeit von 10,54s den 4. Platz hinter drei weiteren starken Deutschen Sprintern, die alle die WM-Norm unterboten.

Aus den vier schnellsten des 100m Finals bestand die 4x100m Staffel des DLV. Mit Lucas als Startläufer lief das Quartett mit einer Zeit von 39,43s nicht nur Meeting Rekord, sondern schob sich gleichzeitig auf Rang 3 der europäischen Jahresbestenliste. Mit dieser Leistung empfahl der Hamburger Athlet sich für einen Staffelplatz in der Nationalstaffel.

Am Dienstag erhielt Lucas die erfreuliche Nachricht vom Bundestrainerteam, dass er für die 4x100m Staffel des DLV für die U20-WM nominiert wurde und für die 100m-Einzel als Ersatzläufer vorgesehen ist. Dafür lieber Lucas und lieber Timo: Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg für Tampere!

John Schlegl zeigte im Weitsprung in einem starken Feld eine tolle Leistung. Mit 7,24m, seiner Drittbesten Weite in diesem Jahr, landete er auf Platz 5 der Konkurrenz und blieb somit leider unter der geforderten WM-Norm von 7,55m. Trotzdem eine super Leistung, weiter so!