Kategorie

Breitensport

Trauer um Ehrenpräsident Erwin Rixen

By | Allgemein, Breitensport, Jugend, Leistungssport, Senioren

Vor wenigen Tagen verstarb unerwartet – nur drei Wochen nach seinem Geburtstag – unser Ehrenpräsident Erwin Rixen. Er wurde 70 Jahre alt.
Den gebürtigen Rheinländer und Juristen verschlug es aus beruflichen Gründen nach Hamburg. Seine sportliche Heimat als Leichtathlet fand er schnell in der TSG Bergedorf. Neben seinem unermüdlichen Engagement in der Leichtathletik-Abteilung des Vereins u.a. beim Bergedorfer Cross, dem Schülersportfest und nicht zuletzt beim Bergedorfer Citylauf, scheute er sich nicht, auch früh Verantwortung im Verband zu übernehmen. Von 1988 bis 1992 stand er dem Rechtsausschuss vor. 1992 wurde er dann auf dem Verbandstag zum stellvertretenden Vorsitzenden des HLV gewählt. Schon ein Jahr später übernahm er nach dem Rücktritt von Dr. Carl Hermann Schleifer den Vorsitz im Verband. Bereits kurz nach seiner Wahl nahm Erwin Rixen Gespräche mit dem damaligen Innensenator Werner Hackmann auf, um den lange angedachten Bau einer Leichtathletikhalle zu forcieren. Das Projekt Hallenbau zog sich viele Jahre durch seine Amtszeit, wurde mehrfach verworfen, um dann doch noch verwirklicht zu werden. Im November 2006 erhielt Erwin Rixen aus den Händen von Bürgermeister Ole von Beust symbolisch einen goldenen Staffelstab zur Einweihung der Leichtathletikhalle Hamburg in der Krochmannstraße. Damit ging ein lang gehegter Traum der Hamburger Leichtathletik in Erfüllung, der immer in der Erinnerung mit dem Namen Erwin Rixen verbunden sein wird.

Ein weiterer Schwerpunkt seiner 16-jährigen Amtszeit war die erfolgreiche Weiterentwicklung des „hanse-Marathon“ Hamburg zu einer internationalen Spitzenveranstaltung. Unter der Federführung von Erwin Rixen, im Zusammenwirken mit Organisationsleiter und Geschäftsführer Wolfram Götz gelang es ab 1997 nicht nur die Teilnehmerzahlen von ca. 10.000 Läufern*innen zu verdoppeln, sondern auch durch Spitzenläufer*innen die Siegerzeiten so zu steigern, dass die IAAF dem Marathon-Hamburg das „Gold Label“ verlieh. Der Marathon konnte sich in diesen Jahren unter den TOP TEN der Welt etablieren. Sportlich wirkte sich dies sehr positiv auf den Hamburger Leichtathletik-Verband aus. Die schwierigste Aufgabe seiner Amtszeit meisterte Erwin Rixen 2008 dann mit der Vergabe des Marathon an eine Agentur, um der Hamburger Leichtathletik darüber Mittel und Möglichkeiten zur intensiven Förderung der Spitzenleichtathletik zur Verfügung zu stellen.

Neben dem Marathon und dem Bau der Leichtathletikhalle gelang es ihm durch sein vielfältiges Engagement im Deutschen Leichtathletik-Verband, 2002 die Deutschen Meisterschaften der Junioren nach Hamburg in die Jahnkampfbahn zu holen. 13 Jahre nach den letzten Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen 1989 im Volksparkstadion. Ende Januar 2009 folgten dann noch mit großem Erfolg die Deutschen Hallen-Mehrkampfmeisterschaften, in der eigentlich als Trainingshalle konzipierten Leichtathletikhalle.

Auch nach dem Ende seiner Amtszeit im Jahr 2009, blieb er dem Verband bis zuletzt als Ehrenpräsident eng verbunden und hat den Verband in vielen Projekten und bei Meisterschaften tatkräftig unterstützt. Darüber hinaus engagierte er sich ehrenamtlich in den letzten Jahren auch sehr erfolgreich im Betriebssportverband Hamburg und gemeinnützigen Organisationen, wie der Welthungerhilfe und Plan international.
Seine ruhige, besonnene Art, ein guter Zuhörer und Gesprächspartner zu sein, sein umfangreiches Wissen und nicht zuletzt sein Humor waren überall anerkannt und sehr geschätzt.

Wir haben viel zu früh einen leidenschaftlichen Förderer der Leichtathletik, einen wertvollen Ratgeber und für viele, einen väterlichen Freund und Sportkameraden verloren. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie.

Die Beisetzung findet am Dienstag, dem 19. November 2019 statt.

 

 

ANTI-DOPING-NEWSLETTER November 2019

By | Allgemein, Breitensport, Jugend, Lehre, Leistungssport, Senioren

Im aktuellen Anti-Doping-Newsletter November 2019 finden Sie folgende Themen:

  • Information an DLV-Kaderathleten: Kaderbildung/Kaderstatus/Testpoolstatus – Beendung der sportlichen Karriere
  • WADA veröffentlicht Verbotsliste 2020
  • NADA warnt vor der Verwendung von CBD-Produkten
  • EAA-Bildungsprogramm „I run clean“ erhält EU-Zuschuss
  • Anti-Doping-Gesetz – Anhörung des Sportausschusses
  • Dopingvorwürfe Russland
  • WADA suspendiert Dopingkontrolllabor Athen
  • Antrag auf Medizinische Ausnahmegenehmigung (TUE-Antrag)

GPS-Vermessung in Sport und Freizeit

By | Breitensport, Ergebnisse, Jugend, Leistungssport, Senioren

Die GPS-Laufuhr und der Fitness-Tracker sind die neuen Schmuckstücke am Arm von Ausdauersportlern*innen im Freizeit- und Wettkampfsektor.
In der Gruppe oder aber alleine unterwegs stellt sich immer wieder die Frage, warum die Ergebnisse dieser GPS-Tracker so unterschiedlich sind.

Zum Thema GPS-Vermessung mit Laufuhren sind auf der Webside von Karl Josef Roth (IAAF /DLV-Streckenvermesser Grad A) zwei aktuelle Beiträge veröffentlicht, die interessante Erkenntnisse für Läufer*innen parat haben:

GPS-Vermessung in Sport und Freizeit (Autor: Karl Josef Roth)

Jones-Counter versus GPS-Uhren (Autor: Wolfgang Timm)

 

 

Wettkampfdaten-Software: Nutzungshinweise für Vereine zur Verwendung von Seltec

By | Ankündigungen, Breitensport, Leistungssport, Service, Wettkämpfe

Ab dem 1. Dezember 2019 können die DLV-Landesverbände und deren Mitgliedsvereine die Wettkampfdaten-Software TAF 3 im Rahmen des Kooperationsvertrages zwischen der Firma Seltec und dem Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) nutzen. Wichtige Hinweise zur Software und zur Nutzung von Seltec TAF 3 finden Sie in diesem Schreiben des DLV.

Ausfall Kinderleichtathletik Teamwettbewerb des SC Poppenbüttel

By | Breitensport, Jugend, Wettkämpfe

Das Team des SC Poppenbüttel teilt mit, dass es den ursprünglich für den 10. November  2019 geplanten Kinderleichtathletik Teamwettbewerb leider ausfallen lassen muss. Grund sind erhebliche strukturelle und personelle Veränderungen in den letzten Monaten, die nur schwer bzw. derzeit gar nicht zu kompensieren sind. Dies ist auch nicht mit Helfern aufzufangen. Der SC Poppenbüttel bittet um Berücksichtigung und Verständnis.

Start Ticketvorverkauf Deutsche Meisterschaften 06./07. Juni 2020 Braunschweig

By | Allgemein, Breitensport, Jugend, Leistungssport, Senioren, Service, Wettkämpfe

Im Hinblick auf die Deutschen Meisterschaften der Aktiven in Braunschweig am 06./07. Juni 2020 startet am Freitag, 27.09.2019 der Ticketvorverkauf zeitgleich mit dem Beginn der WM in Doha/Katar (27. September bis 6. Oktober) . Der DLV bietet seinen Leichtathletik-Fans dann ganz besondere Rabatte im Vorverkauf an.

Für jede Medaille eines DLV-Athleten in Doha gibt der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) einen Rabatt auf alle Tickets (außer Premium-Kategorie) für die 120. Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Braunschweig (6./7. Juni 2020). Holen Malaika Mihambo, Thomas Röhler, Gesa Krause oder die Sprintstaffel um Gina Lückenkemper in Doha Gold, sind es 20% Rabatt auf den regulären Preis, bei Silber 15% und bei Bronze immerhin noch 10%.

Der Rabatt wird direkt am Morgen nach dem Medaillengewinn um 9:00 Uhr freigeschaltet und gilt dann bis 24:00 Uhr. Die Angebote sind verfügbar online auf https://leichtathletik.tmtickets.de oder unter der Hotline 01806 – 999 0000 (€ 0,20/Verbindung aus dem dt. Festnetz / max. € 0,60/Verbindung aus dem dt. Mobilfunknetz). Erringen die deutschen Asse an einem Wettkampftag mehrere Medaillen, gilt für die Ermittlung des Rabattes die jeweils „beste“ (keine Addition der Rabatte bei mehreren Medaillen).

Alle Informationen zur Rabattaktion können Sie hier nachlesen.

Team-DM Senioren in München

By | Breitensport, Leistungssport, Senioren, Wettkämpfe

Der 47. Endkampf der Team-DM Senioren fand am 21. September bei allerbestem Wetter und Temperaturen bis ca. 20°C in München statt. In diesem Jahr haben sich fünf Hamburger Mannschaften für den Endkampf qualifiziert. Leider hat die StG NORD-WEST Hamburg (AK W60), erstmals nach vielen Jahren, die Teilnahme am Endkampf abgesagt. Teilgenommen haben somit aus Hamburg die StG Hamburg-Harburg (AK W60), die HNT Hamburg (AK W40) sowie die StG Hamburger Jungs  (LG Alsternord und SV Polizei; AK M70). Und nach langer Zeit war auch wieder eine Mannschaft des Hamburger SV (AK W30) beim Endkampf dabei.

Die StG Hamburg-Harburg (W60) verbesserte sich im Endkampf auf 5.501 Punkte (Quali 5.310 Pkt) und platzierte sich auf Rang drei. Die Mannschaft lieferte sich mit der LG Neiße und dem Düsseldorfer TV einen harten Kampf um den Sieg. Es reichte jedoch nicht ganz: die Damen des Düsseldorfer TV belegten Platz 2 mit 5.541 Punkten. Mit 5.550 Punkten siegte die LG Neiße.
Für die StG Hamburg-Harburg starteten die Damen Cäcilia Apel-Kranz, Wiebke Baseda, Monika Belau, Silke Gielen, Karin Grummert, Irmtraut König und Ingeborg Thoma.

Die Frauen der HNT Hamburg (W40) standen nach der Qualifikation auf Platz sechs. Trotz einer um 207 Punkte besseren Leistung im Endkampf mit 5.966 Punkten, mußten sie sich leider mit nur 14 Punkten Rückstand der StG Mittel-Unterfranken (5.980 Punkte) geschlagen geben und belegten mit nur 15 Punkten Vorsprung vor der LG Neiße den 5. Rang.
Für die HNT Hamburg starteten die Damen Sabine Frommann, Silke Hennings, Birgid Matthies, Sandra Meyer-Lindloff, Anja Nitsch, Regine Paul, Regina Reefschläger und Anja Schönemann.

Nach vielen Jahren erstmals wieder dabei, eine Frauen-Mannschaft des Hamburger SV (AK W30). Nach der Qualifikation mit 6.871 Punkten konnten sie das Ergebnis im Endkampf mit 6.704 Punkten nicht wiederholen. Es fehlte hier aus terminlicher Sicht die starke Kraft einer Nadja Käther, die im Vorkampf mit ihren Leistungen die Mannschaft verstärken konnte. Mit den hervorragenden Leistungen der im Endkampf angetretenen HSV-Athletinnen, konnten diese hier mit 6.704 Punkten einen sicheren dritten Platz erreichen; – hinter der StG Nutrixxion Masters (7.121 Pkt) und vor der StG Regio Aachen, die mit 6.471 Punkten den 4. Rang belegten.
Es waren für den Hamburger SV am Start, die Damen Kathrin Beginski, Gesa Bendfeld, Antonia Koch, Dörte Kock, Julia Lange, Maria Mihhailova, Kirsten Nachtigall, Petra Porbadnik, Kirsten Schümer und Sophia Wiese.

In der AK M70 traten auch in diesem Jahr wieder nur fünf Mannschaften an. Nach Abschluß aller Wettkämpfe war die StG Hamburger Jungs mit 6.822 Punkten auf dem fünften Platz. Das war zwar eine Handvoll Punkte mehr als in der Qualifikation, aber für eine bessere Platzierung war der Abstand auf die LG BEC mit 221 Punkten mehr, dann doch zu groß.
Für die StG Hamburger Jungs waren am Start: Christian Boysen, Klaus Gailus, Heinz Keck, Norbert Kubischok, Hans-Joachim Lange, Klaus-Dieter Lange, Frank Sonntag und Wolfgang Vogt.

Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern herzlichen Glückwunsch zu ihren Erfolgen.
(br)

Hier gibt es alle Ergebnisse auf einen Blick.

2 x Silber zum Abschluss für Wiebke Baseda

By | Breitensport, Ergebnisse, Senioren, Wettkämpfe

Diese Senioren-Europameisterschaften im italienischen Venedig werden Wiebke Baseda (SV Grün-Weiss Harburg) womöglich noch lange in Erinnerung bleiben. Nachdem sie sich in den Tagen zuvor bereits zwei Europameister-Titel im Siebenkampf und im Speerwurf sichern konnte, gewann sie zum Abschluss auch noch Silber im Hochsprung und und als Schlussläuferin mit der deutschen 4 x 400m Staffel . Mit übersprungenen 1,32m ging für sie i Hochsprung die selbe Höhe wie für die Siegerin in die Ergebnisliste ein, jedoch auch mehr Fehlversuche. Wiebke Baseda komplettierte damit  ein schwarz-rot-goldenes Podest, da auch Platz 1 und 3 an Deutsche Athletinnen gingen.

Der Hamburger Leichtathletik-Verband gratuliert Wiebke herzlich zu Ihren Leistungen!

Alle Ergebnisse der Senioren-EM sind hier zu finden.