Kategorie

Ergebnisse

22. IAU 24-Stunden-Europameisterschaften

By | Ergebnisse, Leistungssport, Wettkämpfe

Bei den  22. IAU 24-Stunden-Europameisterschaften am 26./27. Mai 2018 in Timisoara (Rumänien) hat  Marcel Leuze vom Turnerbund Hamburg-Eilbeck (242,81 km) zusammen mit Christof Kühner  (Spvgg Holzgerlingen  – 241,19 km) und Stefan Wilsdorf (LAC Rudolstadt – 241.19 km) die Bronzemedaille erlaufen.
Europameister in der Mannschaft wurden die Franzosen mit 754,62 km, vor dem Team aus Großbritannien mit 735,15 km und der Deutschen Mannschaft , für die am Ende 725,96 km zu Buche standen.
In der Einzelwertung der Männer konnte sich Marcel Leuze einen hervorragenden 12. Platz sichern und war damit bester deutscher Teilnehmer.

Herzlichen Glückwunsch !!

Hier geht es zur Ergebnisliste

 

Bronze für Dagmar Kleinemeyer

By | Ergebnisse, Leistungssport, Senioren, Wettkämpfe

Bei der 10.000m-DM in Pliezhausen am Sonnabend war Dagmar die einzige Teilnehmerin aus Hamburg. Bei Sonne und warmen 26°C gewann die Läuferin des Barsbütteler SV dabei in 50:16,19min die Bronzemedaille in der Altersklasse W60!

Herzlichen Glückwunsch!

Beim im Rahmenprogramm ausgetragenen 3.000m-Lauf ging dann sogar der Gesamtsieg in den Norden. Julius Schröder vom Turnerbund HamburgEilbeck gewann das Rennen in neuer PB von 8:40,40min.

Ergebnisliste DM 10.000m

Ergebnisliste 28. Internationales Läufermeeting Pliezhausen

7. Marathon-Titel für Mourad Bekakcha

By | Breitensport, Ergebnisse, Leistungssport, Senioren, Wettkämpfe

…..und dieses war sein siebter und wohl letzter Streich. Bei hervorragenden Wetterbedingungen mit Temperaturen um die 16 Grad Celsius, Sonne , blauem Himmel und nahezu Windstille konnte Mourad Bekakcha (Hamburg Running) wiederholt seine Klasse unter Beweis stellen. In der Gesamtwertung kam er als 26. und erneut  schnellster Hamburger mit einer Zeit von 2:29:05 Stunden ins Ziel. Vizemeister wurde Sören Bach (ebenfalls Hamburg Running) in 2:35:15 Stunden vor Christian Hiller (Turnerbund Hamburg-Eilbeck).
„Wenn es am schönsten ist, dann soll man aufhören“, so die Aussage von Mourad nach der Siegerehrung . Der 39-jährige beendet mit seinem siebten Hamburger Meistertitel seine Marathonkarriere. 2019 möchte er den Haspa Marathon Hamburg nur als Zuschauer genießen. Ob dies so möglich ist erscheint fraglich, denn seine Kenntnisse und umfangreichen Wettkampferfahrungen sind bei den ambitionierten Hamburger Läuferinnen und Läufer, auch über seinen Verein hinaus,  sehr gefragt.

In der Wertung der Frauen sicherte sich Annika Krull (Hamburger Laufladen ) in 2:57:03 Stunden den Titel der Hamburger Meisterin vor ihrer Clubkameradin Gaby Klinghardt (3:03:04 Stunden). Den dritten Platz erlief sich Britta Giesen  vom Laufwerk Hamburg e.V. mit einer Zeit von 3:09:02 Stunden.

Herzlichen Glückwunsch

Hier geht es zu den Ergebnissen der Hamburger Meisterschaften Marathon

Hamburger Halbmarathon durch das Alte Land

By | Breitensport, Ergebnisse, Jugend, Senioren, Wettkämpfe

Sonntag, 25. März 2018…Hamburg-Neugraben,
kaum zu glauben, Süderelbe Halbmarathon Premiere auf der neuen Strecke. Ein guter Tag für den Langstreckenlauf in Harburg. Eine flache und sehr schnelle Strecke, kein Lüftchen weht, kein eisiger Wind macht den Tag nangenehm. Über 500  gemeldete Teilnehmer starten bei geradezu idealen Bedingungen. Neue Streckenführung  mit zwei Wendepunkten, was zu angenehmeren Lauf-Bedingungen führt, Begegnungen  auf der Strecke sind vermehrt möglich, schaffen Atmosphäre.
Die Temperaturen sind sehr gut, 10° C, kein Wind, an der Strecke ist das laute Hämmern der Spechte zu hören und die Vögel geben ein Konzert. Fast schon wie Frühling. Die Süderelbe präsentiert sich im Ortskern mit den alten Reetdachhäusern,  mit  weiten Blicken in die Welt,  grasenden Heidschnucken, gut gelaunten, entspannten Polizisten und Ordnern an der Strecke. Wer dafür ein  Auge und  Ohr hat,  kommt sicherlich beflügelt ins Ziel.

Die CU-Arena ist das neu genutzte Sportzentrum der HNT-Veranstalter für ihren Halbmarathon und den 5 und 10 Km-Läufen. Auch für Kinder gibt es einen Wettbewerb. Ein schöner Komfort für die Teilnehmer sind die Möglichkeiten der CU-Arena. Dass wird sicherlich unserem Sport in Neugraben einen  Schub geben.

Vielen Dank allen Helfern, den Behörden und den Organisatoren der HNT.

Auf Wiedersehen im Oktober 2018…..

Hier geht es zu den Ergebnissen

Medaillen für Hamburger Senioren bei Hallen-EM in Madrid (ESP)

By | Ergebnisse, Senioren, Wettkämpfe

Einige Hamburger SeniorInnen sind in die spanische Hauptstadt Madrid zu den Hallen-Europameisterschaften(19.-24.März 2018) gereist und mit insgesamt 8 Medaillen erfolgreich gewesen.

Eine Silbermedaille holte sich Rüdiger Möhring (M50) von der TSG Bergedorf, im Hammerwurf mit einer Weite von 48,93 m.

Eva Günther-Gräff (W45), TSG Bergedorf, erkämpfte sich von 35 Teilnehmerinnen im 200m-Sprint mit 27,42 s einen sehr guten fünften Platz und belegte mit der 4x200m-Staffel den Silberrang.

Heinz Keck (M75) von der LG Alsternord lief mit der 4x200m-Staffel die schnellste Zeit und sicherte sich damit die Europameisterschaft und die Goldmedaille. Weiterhin belegte er im Fünfkampf mit 3.323 Punkten den vierten Platz.

Karin Grummert (W60) vom SV Grün-Weiß Harburg war in der 4x200m-Staffel mit einer „Silbernen“ erfolgreich. Außerdem belegte sie im Dreisprung einen vierten und im 60m-Hürdensprint einen sechsten Platz.

Ingeborg Thoma (W65), LG Alsternord, war am „Bronze“-erfolg der 4×200 m-Staffel beteiligt. Im Weitsprung sicherte sie sich mit einer Weite von 3,54 m ebenfalls eine Bronzemedaille. Im Hochsprung und Dreisprung belegte sie noch jeweils einen fünften Platz.

Horst Hufnagel (M80), LG Alsternord, wurde mit der 4x200m-Staffel ebenfalls Europameister. Im 200m-Sprint gewann er, mit einer Zeit von 37,90 s, als Drittplatzierter eine Bronzemedaille.

Allen TeilnehmerInnen einen herzlichen Glückwunsch zu ihren Erfolgen zum  Abschluss der Hallensaison und für die kommende Freiluft-Saison eine gute Fitness.

Hier sind die Ergebnislisten zu finden.
(br)

Erfolge bei DM Cross und DM 100km

By | Ergebnisse, Leistungssport, Senioren, Wettkämpfe

Jana Sussmann (Lauf Team Haspa Marathon Hamburg) hat bei den Deutschen Crosslauf-Meisterschaften in Ohrdruf (Thüringen) übert 5,2 Kilometer Bronze gewonnen. In 18:401 Minuten kam Jana hinter der Siegerin Elena Burkhard (LG Nordschwarzwald, 17:33 min) und Caterina Granz (LG Nord Berlin, 18:29 min) als Dritte in der Frauenwertung ins Ziel. Christina Gerdes (Hamburger SV) wurde mit einer Zeit von  19:43 Minuten Achte.

In der Seniorenklasse M40 sicherte sich Mourad Bekakcha (Hamburg Running) in 21:15 Minuten den Titel des Deutschen Meisters über die Distanz von 6,4 Kilometer.

Die Mannschaft des Hamburger Laufladens belegte in der Altersklasse M50/55 knapp geschlagen mit einer Zeit von 1:17:06 Stunden den 4. Platz mit den Läufern Klaus Prieske (24:53, 7. /AK50), Dirk Peters (25:52, 11. /AK50) und Winald Kasch (26:21, 16. /AK50).

Über eine Silbermedaille bei den Männern konnte sich Marcel Leuze (Turnerbund Hamburg Eilbeck) am Sonnabend bei den Deutschen Meisterschaften 100km in Rheine/Westfalen freuen. Nach 7:42:26 Stunden erreichte er mit einer persönlichen Bestzeit das Ziel hinter dem Sieger Alexander Dautel (LG Nord Berlin Ultrateam, 7:01:04).

Herzlichen Glückwunsch allen Platzierten

Hier können Sie die Gesamtergebnislisten einsehen

 

 

 

 

 

 

Hamburgs „Gold-Mädels“

By | Ergebnisse, Senioren, Wettkämpfe

Wiebke Baseda

Die Deutschen Meisterschaften der Senioren, Halle und Winterwurf, fanden zum fünften Mal in Folgein Erfurt statt. Wie im vergangenen Jahr, wurden auch in 2018 wieder viele Medaillen nach Hamburg geholt.Es waren insgesamt  7 x Gold,  2 x Silber und  8 x Bronze.

Wiebke Baseda, W65 (SV Grün-Weiß Harburg), startete in fünf Disziplinen, holte sich 3 Goldmedaillen ab und packte noch 2x Bronze dazu. Erste Plätze: 60m Hürden in 10,80 s, Weitsprung 4,01 m, Speer 28,28 m. Dritte Plätze: Hochsprung 1,29 m, Kugel 9,33 m.
Eva Günther-Gräff, W50 (TSG Bergedorf), startete in drei Disziplinen und hat alle gewonnen. 60m in 8,38 s, 200m in 27,33 s und 400m in 63,19 s.
Karin Grummert, W60 (SV Grün-Weiß Harburg), startete in vier Disziplinen, gewann 1x Gold im Dreisprung mit 7,19 m und 1x Bronze über 60m Hürden in 12,66 s.
Zusammen haben die drei „Gold-Mädel“ alle Hamburger Goldmedaillen gewonnen.

Hier die weiteren Ergebnisse (nach AK) zu den Medaillengewinnen:
M45     Alexander David (TSG Bergedorf)   2. Platz 200m in 24,61 s,
M50     Rüdiger Möhring (TSG Bergedorf)   3. Platz Hammer mit 43,84 m,
M65     Heinz Baseda (SV GW Harburg)      3. Platz Stabhoch mit 2,60m,
M80     Hans-Joachim Lange (LG Alstern.)  2. Platz 200m in 34,33 s, und 3. Platz 60m in 9,77 s.

Staffelwettbewerbe:
Die Hamburger Senioren waren mit zwei Staffeln über 4x200m angetreten und jede Staffel holte auch eine Bronzemedaille. In der AK M35 startete die TSG Bergedorf mit Alexander David, Andreas Virus, Sven Müller und Jens Witte. Sie holten sich die Bronzemedaille in der sehr guten Zeit von 1:41,90 min.
In der AK M70 ging die StG Hamburger Jungs (ein Zusammenschluss der LG Alsternord Hamburg e.V., SC Poppenbüttel und SV Polizei Hamburg) mit einer Staffel an den Start. In der Besetzung Reinhard Dahms, Hans-Joachim Lange, Heinz Keck und Klaus Gailus, sicherten sie sich mit der Zeit von 2:14,59 min. ebenfalls die Bronzemedaille.

Alle weiteren Ergebnisse sind hier zu finden.
(br)

Deutsche Jugend-Hallenmeisterschaften

By | Ergebnisse, Jugend, Leistungssport, Wettkämpfe

Athletinnen und Athleten aus fünf Hamburger Vereinen hatten sich für die Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften in Halle (Saale) am 24./25. Februar 2018 qualifiziert, darunter fünf 4 x 200m Staffeln (MJU20:  LAV-Hamburg-Nord, TSG Bergedorf, Hamburger SV / WJU20:  Hamburger SV 1+2). Mit Evelyn und Kristina Bitter, Michelle Radant und Hannah Anna Sterrler errang die 1. Staffel des Hamburger SV in 1:44,90 Minuten den sechsten Platz bei den Staffeln der weiblichen Jugend. Die beste Platzierung erreichte die Staffel der MJU20 des Hamburger SV mit 1:30,05 Minuten als Vierte in der Besetzung John Schlegl, Lucas Ansah-Peprah, Carl-Junior Boateng und Owen Ansah.
Ebenfalls mit einem vierten Platz überraschte Lena Schröder (SV Grün-Weiss Harburg) über die 60m Hürden in 8,71 Sekunden, zeitgleich mit der Drittplatzierten Sabrina Häßler vom VfL Eintracht Hannover.
Auf Platz fünf  über 60m sprintete Lucas Ansah-Peprah (Hamburger SV) in 6,89 Sekunden. Mit seine Zeit von 6,82 sec aus dem Zwischenlauf belegt er zur Zeit Platz 2 in der aktuellen Hallenbestenliste der MJU20 .
Die 16 Jahre alte Lisa Hausdorf (AG Hamburg West) erreichte mit einer Zeit von 4:40,98 Minuten den 6.Platz über die 1.500m Strecke.
Eine Medaille brachte John Schlegl mit nach Hamburg. Der seit 01. Januar für den Hamburger SV startende Athlet sicherte sich mit einer persönlichen Hallenbestleistung von 7,26m die Bronze-Medaille im Weitsprungwettbewerb.

Herzlichen Glückwunsch allen Platzierten

Die Gesamtergebnisliste der Meisterschaften können Sie hier einsehen.

 

Silbermedaille für Nadja Käther

By | Ergebnisse, Leistungssport, Wettkämpfe

Bei den Deutschen Hallenmeisterschaften sicherte sich  Nadja Käther (Hamburger SV) im Weitsprung mit einer Weite von 6,49m den zweiten Platz der Frauenkonkurrenz. Ihren ersten Titel in der Halle feierte die Olympia-Vierte Malaika Mihambo (LG Kurpfalz), die im letzten Durchgang auf die Tagesbestweite von 6,68 Meter flog. Platz drei belegte die Berlinerin Melanie Bauschke (6,44 m). Alexandra Wester (ASV Köln) und Sosthene Moguenara (TV Wattenscheid 01) gingen leer aus.

Neben Nadja Käther waren noch zwei weitere Hamburgerinnen in Dortmund am Start. Jana Sussmann (Lauf Team Haspa Marathon Hamburg) kam über 3.000m der Frauen mit einer Saisonbestleistung von 9:15,76 min  als Fünfte ins Ziel und Christina Gerdes (Hamburger SV) sicherte sich Platz acht mit einer persönlichen Bestzeit von 9:29,26 min, in einem starken Lauf, in dem Konstanze Klosterhalfen (TSV Bayer 04 Leverkusen) mit einem neuen Deutschen Hallenrekord in 8:36,01 min siegte.

Hier geht es zur Gesamtergebnisliste.

 

Nadja Käther siegt beim ISTAF indoor

By | Ergebnisse, Leistungssport, Wettkämpfe

Mit einem Sprung auf 6,56m bestätigt Nadja Käther (Hamburger SV) ihre gute Vorbereitung auf die Saison 2018 und gewinnt den Weitsprung in einem starken Teilnehmerinnenfeld überraschend vor der Cubanerin Yariadmis Arguelles (6,47m) und Alexandra Wester (6,42m).
Herzlichen Glückwunsch!

Gespannt schaut der HLV nun auf die Deutschen Hallenmeisterschaften der Männer und Frauen am 18./19. Februar in Dortmund.

Die Kolumne „Menschlich gesehen“und den ausführlichen Bericht über Nadja Käther  im Hamburger Abendblatt vom 29.01.2018 können Sie hier einsehen