Skip to main content
Category

Leistungssport

Ausschreibungen für erste Landeshallenmeisterschaften veröffentlicht

By Allgemein, Ankündigungen, Jugend, Leistungssport, Wettkämpfe

Für die Landeshallenmeisterschaften des Hamburger und des Schleswig-Holsteinischen Leichtathletik-Verbandes und die Wettkämpfe des HLV-Jugendausschusses im Januar und Februar 2024 wurden die ersten Ausschreibungen erstellt. Meldungen für alle Meisterschaften sind seit dem 01.12.2023 über LADV möglich.

Die Zeitpläne sowie weitere Informationen zu den Veranstaltungen sind den Ausschreibungen zu entnehmen. Alle weiteren Ausschreibungen folgen in den nächsten Tagen.

Trauer um Dr. Detlef Nachtigall

By Allgemein, Breitensport, Leistungssport, Senioren

Wir nehmen Abschied von unserem Freund und Sportkollegen Detlef Nachtigall.

Detlef wurde am 01.01.1964 mit dem Familiennamen Schwarz in Hamburg geboren. Am 06.11.2023 ist er überraschend verstorben. Diese Nachricht hat uns alle geschockt, weil wir einen herausragenden Sportler, aber vor allem einen wunderbaren Freund verloren haben.

Detlef kam über den Fußball zum Sport und wurde von einem Lehrer mit 15 Jahren für den Laufsport entdeckt. Detlef trat in die LG HNF ein. Mit 18 Jahren war er bereits Deutscher A-Jugendmeister im Crosslauf. Ein Jahr später, 1983, wurde er Dritter über 5.000 Meter bei den Junioren-Europameisterschaften in Schwechat. Zu diesem Zeitpunkt hatte er sämtliche Hamburger Jugendrekorde auf den flachen Strecken zwischen 1.000 Meter und 5.000 Meter inne. 7 Hamburger Rekorde hält er auch heute noch.

Bereits 1984 rannte er für den HSV mit 13:47,46 Minuten einen neuen Hamburger Rekord. Diese Zeit war die schnellste Zeit, die jemals von einem Zwanzigjährigen in Deutschland erzielt wurde. Er galt zu diesem Zeitpunkt als das herausragende Lauftalent in Deutschland. Detlef begann ein Studium der Betriebswirtschaft und setzte seine sportliche Karriere bei der LG Bayer Leverkusen fort. Bald fühlte er sich in der Betriebswirtschaft unwohl und studierte Medizin. Hier fand er seine berufliche Leidenschaft. Sportlich kam er wieder nach Hamburg. 1990, kurz nach der Wiedervereinigung, wurde er im Dress des HSV Deutscher Meister im Crosslauf. Er beendete sein Medizinstudium und promovierte im Jahr 1994 über Eisenstoffwechsel. Beruflich fand er seine Heimat später als Wissenschaftler in der Pharmaindustrie.

Sportlich waren seine 90er Jahre vom Straßenlauf und mittlerweile auch vom Duathlon und vom Triathlon geprägt. Mit der Mannschaft wurde er im Duathlon Vizewelt- und Europameister. Riesige Mengen, vor allem an Nudeln, dominierten damals seinen Speiseplan. In der Mensa half Detlef bei der Essensausgabe dem Personal dabei, den Platz auf seinem Teller optimal zu nutzen. Im Frühjahr 1995 erlitt er in einem Trainingslager unter anderem schwere Kopfverletzungen, als er auf dem Fahrrad bergauf mit einem Motorradfahrer zusammenstieß, der die Gewalt über sein Fahrzeug verloren hatte. Sein Helm rettete ihm das Leben. Bereits im Herbst 1995 nahm er wieder an Wettkämpfen teil.

1995 heiratete er Kirsten Nachtigall. Aus dieser Ehe gingen die inzwischen erwachsenen Kinder Florian und Fiona hervor. Mit dem Babyjogger rannte Detlef bisweilen so schnell durch den flachen, aber kurvigen Stadtpark, wie andere Läufer heute mit Carbonsohlen. Detlef blieb immer ein sportlicher Mensch, der das Laufen und das Radfahren jenseits der Erzielung von Bestzeiten tief in seinen Alltag integriert hatte. Der Beobachter staunt jedoch am ehesten über das Herausragende. So auch einmal Mitreisende im Zugabteil, als Detlef aus Hamburg kommend bei der Ankunft in Hannover sagte: “Was, sind wir schon da? Mit dem Fahrrad dauert das 5 Stunden!“ Neben seinen sportlich herausragenden Leistungen war er vor allem ein wunderbarer Mensch, mit dem man sich lange und ergiebig unterhalten konnte. Er hatte immer „ein Ohr“ für alle und hat oft ärztliche Ratschläge gegeben. Man konnte sich immer auf ihn verlassen. Detlef konnte gut zuhören.

Detlef, Du hast uns geprägt und wir denken an Dich. Du warst immer schneller als wir, nur in diesem Fall hätten wir uns gewünscht, dass Du nicht vor uns gehst. Du fehlst.

Die Trauerfeier findet am 29.11.2023 in der Kapelle 13 um 12.00 Uhr auf dem Ohlsdorfer Friedhof statt.

(Steffen Benecke)

Trauer um Ehrenringträger Wolfgang Kucklick

By Allgemein, Breitensport, Leistungssport, Senioren

Die Geschichte der Hamburger Leichtathletik ist in den Nachkriegsjahren mit keinem Namen enger verbunden als mit dem von Wolfgang Kucklick. Jetzt ist der Vater des Hamburg-Marathons im Alter von 89 Jahren verstorben.

Beruf und Berufung erlebte er bei der Polizei. Er brachte es bis zum Dienststellenleiter auf St. Pauli.

Die Leichtathletik begleitete ihn ein Leben lang. In seiner aktiven Zeit war er mehr der Universal-Leichtathlet. Folgerichtig startete er im Mehrkampf. Er sprintete, sprang und warf ganz erfolgreich. Stolz war er immer auf den Gewinn der Hamburger Meisterschaft 1958 im Weitsprung.

Von 1962 bis 2009 war er Abteilungsleiter Leichtathletik beim Walddörfer Sportverein, der sich auf seine Initiative hin am 1. Januar 1970 mit den Leichtathletik-Abteilungen des Farmsener TV, Hoisbütteler SV und TSV Sasel zur LAV Hamburg-Nord zusammenschloss. Die Damen-Mannschaft führte er damals in die Leichtathletik Bundesliga. Präsident des Hamburger Leichtathletik-Verbandes wurde Kucklick 1977 und stand bis 1992 an der Verbandsspitze.

Untrennbar mit dem Namen Wolfgang Kucklick ist der Hamburg-Marathon verbunden. Gemeinsam mit dem damaligen Innensenator Dr. Rolf Lange gründete er Hamburgs größte Sportveranstaltung. Am 25. Mai 1986 standen dann um 9 Uhr 7.486 Läufer am Start des Hanse-Marathons, wie man den Lauf sinnvoll nannte bevor man den Namen für eine Lizenz vergab. Über eine halbe Million Hamburger zog es an die Strecke. Sie machten den Sport zu einem Spektakel. Bei 9 bis 16 Grad herrschte ideales Laufwetter, obwohl der Sieger, Karel Lismont aus Belgien, über den Wind klagte.

1981 hatte Wolfgang Kucklick als 1. Vorsitzender des HLV (Hamburger Leichtathletik-Verband) das internationale Leichtathletik Meeting im Volksparkstadion organisiert. Höhepunkt damals: der Zweikampf der Weltklasse-Läufer Mike Boit (Kenia) und Sydney Maree über 1.500 m, das der Südafrikaner Maree gewann, aber den Weltrekord um wenige Zehntelsekunden verpasste. 1989 folgten an derselben Stelle unter seiner Regie auch noch die Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen.

Auch den Silvesterlauf „Rund um die Teichwiesen“ in Hamburg-Volksdorf rief er ins Leben. In diesem Jahr wird er zum 38. Mal ausgetragen.

In den Jahren 1981 und 2003 veröffentlichte Wolfgang Kucklick Bücher über die Hamburger Leichtathletik. Die Ewige Hamburger Bestenliste des Verbandes pflegte er fast bis zum Tod. Fast ironisch ist die Tatsache, dass er im Jahr 2019 beim Tragen von Leichtathletik-Akten auf der Treppe stürzte und sich dabei den Oberschenkelhals brach.

Kucklick gehörte zu den Mitbegründern des GRR German Road Races (1995). Auch hier engagierte er sich an vorderster Front, stand dem Verband für einige Jahre vor und schuf die Grundlagen für die weitere Entwicklung dieser für den Laufsport so wichtigen Gemeinschaft.

Wolfgang Kucklick wurden viele Auszeichnungen im Leben zuteil. So war er Ehrenringträger des HLV. 1992 zeichnete ihn der DLV (Deutscher Leichtathletik-Verband) mit dem Carl-Diem-Schild (heute DLV-Ehrenschild) aus.

Wolfgang Kucklick starb nach langer, schwerer Krankheit am 8. November 2023 in einem Hamburger Krankenhaus. Für die Hamburger Leichtathletik bleibt er unsterblich.

(Boris Bansemer)

HLV nominiert Landes-, Anschluss- und Talentkader für 2024

By Allgemein, Ankündigungen, Jugend, Leistungssport

Der Hamburger Leichtathletik-Verband (HLV) nominiert 41 Athlet:innen in den Landeskader für 2024, welche sich auf den Landeskader U20 (6 Athlet:innen), den Landeskader U18 (18 Athlet:innen) und den Landeskader U16 (17 Athlet:innen) aufteilen. Weitere 21 Athlet:innen werden in den Anschlusskader (U23 und älter) berufen. Der Talentkader (Jugend U14) setzt sich im Jahr 2024 aus 20 Athlet:innen zusammen.

Eine Übersicht aller HLV-Kader ist hier zu sehen.

DLV veröffentlicht Bundeskadernominierungen für 2024

By Allgemein, Ankündigungen, Jugend, Leistungssport

Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) hat die Übersicht über die Bundeskader für das Jahr 2024 veröffentlicht. Von den insgesamt 587 berufenen Athletinnen und Athleten stammen 14 Athletinnen und Athleten aus dem Hamburger Leichtathletik-Verband. Von den 14 Athletinnen und Athleten wurden sechs in den Olympiakader (OK) bzw. in den Perspektivkader (PK), drei in den Nachwuchskader 1 (NK 1) und fünf in den Nachwuchskader 2 (NK 2) berufen.

Im Einzelnen nominiert wurden:

  • Louise Wieland (Hamburger SV) – Olympiakader (OK) / 4×100 m Staffel
  • Lucas Ansah-Peprah (Hamburger SV) – Perspektivkader (PK) / 100 m / 4×100 m Staffel
  • Owen Ansah (Hamburger SV) – Perspektivkader (PK) / 200 m
  • Manuel Mordi (Hamburger SV) – Perspektivkader (PK) / 110 m Hürden
  • Haftom Welday (Hamburger Laufladen) – Perspektivkader (PK) / Marathon
  • Mika Sosna (TSG Bergedorf) –  Perspektivkader (PK) / Diskuswurf
  • Felix Schulze (Hamburger SV) – Nachwuchskader 1 (NK 1) / 100 m
  • Simon Plitzko (Hamburger SV) – Nachwuchskader 1 (NK 1) / Weitsprung
  • Josie Krone (Hamburger SV) – Nachwuchskader 1 (NK 1) / Dreisprung
  • Matti Sosna (TSG Bergedorf) – Nachwuchskader 2 (NK 2) / Diskuswurf
  • Ida Carlotta Schröder (LG Wedel-Pinneberg) – Nachwuchskader 2 (NK 2) / 400 m
  • Marlene Brand (LG Wedel-Pinneberg) – Nachwuchskader 2 (NK 2) / Hindernis
  • Karla Schymura (Hamburger SV) – Nachwuchskader 2 (NK 2) / Hochsprung
  • Ema Neupauerová (TuS Finkenwerder) – Nachwuchskader 2 (NK 2) / Speerwurf

Eine Übersicht des gesamten DLV-Bundeskaders 2023/2024 ist hier zu sehen.

Der Hamburger Leichtathletik-Verband gratuliert allen Athletinnen und Athleten sowie deren Trainerinnen und Trainern herzlich zur Nominierung!

ANTI-DOPING-NEWSLETTER Dezember 2023

By Allgemein, Anti-Doping, Breitensport, Jugend, Lehre, Leistungssport, Senioren

Im aktuellen Anti-Doping-Newsletter Dezember 2023 finden Sie folgende Themen:

          • WHEREABOUTS I. Quartal 2024 für alle Athlet:innen des World Athletics International-RTP, NADA-RTP und NADA-NTP
          • NADA-Webseminar „Verfahrensablauf“
          • Doping-Prävention im DLV
          • Aus- und Fortbildung für DLV-Jugendbotschafter:innen Doping-Prävention
          • Fair Play-Camp 2023
          • Antrag auf Medizinische Ausnahmegenehmigung (TUE-Antrag)

Trainingszeiten 2023/2024 in der LTH

By Allgemein, Ankündigungen, Jugend, Leistungssport, Service

Hier sowie unter Termine können Sie den Hallenbelegungsplan (Stand: 06.02.2024) für das Training in der Leichtathletikhalle Hamburg einsehen, der ab sofort in Kraft tritt. Die in dem Plan aufgeführten Trainingszeiten sind als genehmigt anzusehen, sofern sie nicht anders ausgewiesen sind. Einige beantragte Trainingszeiten konnten nur abgeändert genehmigt werden und sind im Belegungsplan rot markiert. Alle weiteren beantragten Zeiten mussten leider abgelehnt werden.

Der Hallennutzungsnachweis ist für alle Vereine verpflichtend zu führen, die nicht Mitglied im Hamburger Leichtathletik-Verband sind. Auf dem Vordruck ist jede durchgeführte Trainingseinheit in der LTH zu notieren und vom verantwortlichen Trainer abzuzeichnen. Dieser Nachweis ist am Ende der Hallensaison Grundlage der Berechnung der Hallennutzungsgebühr durch das Bezirksamt Hamburg-Nord (BZA) und bis zum 1. April 2024 beim BZA einzureichen.

An dieser Stelle möchten wir die Vereine schon jetzt darauf hinweisen, dass – wie in den letzten Jahren auch –  an Veranstaltungstagen ein allgemeiner Trainingsbetrieb in der LTH nicht bzw. nur eingeschränkt und dann nur nach Rücksprache über die HLV-Geschäftsstelle möglich ist. Alle Vereine informieren sich bitte selbstständig auf der HLV-Homepage über Veranstaltungen und Wettkämpfe. Dies gilt insbesondere für die Landesmeisterschaften im Januar und Februar 2024.

Geschlossen ist die LTH über die Feiertage am Sonntag, 24.12. / Montag, 25.12. / Dienstag, 26.12. / sowie Sonntag, 31.12.2023 und Montag, 1. Januar 2024 (Zugang an diesen Tagen dann nur für Kaderathlet:innen mit eigenem Transponder).

Hallenbelegungsplan für die Leichtathletikhalle Hamburg

Benutzungs- und Gebührenordnung des BZA Hamburg-Nord

“Tag der Talente” an der PdN StS Fischbek-Falkenberg

By Allgemein, Ankündigungen, Jugend, Leistungssport, Schule, Veranstaltungen

Die Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg ist seit dem Jahr 2018 dank ihrer sportlichen Strukturen und Erfolge Partnerschule des Nachwuchsleistungssports (PdN) und Kooperationspartner des HLV. Die Schule sucht für die neuen 5. Sportklassen talentierte Schülerinnen und Schüler. Auch im kommenden Jahr werden wieder Sportklassen eingerichtet, die durch eine (äußere) Differenzierung in den Kernfächern in Mathematik, Deutsch und Englisch auch mit einem gymnasialen Angebot starten werden. Dafür werden Zubringerleistungen im Bereich Schnelligkeit, Kraft, Schnellkraft in verschiedenen Muskelgruppen sowie die Ausdauer im Rahmen eines “Tages der Talente” überprüft.

Der “Tag der Talente” für die neuen sportbetonten 5. Klassen findet am Freitag, den 01.12.2023 von 14:00 bis 17:00 Uhr statt.

Angesprochen fühlen sollen sich alle sportlichen Talente des 4. Schuljahrganges aus den Regionen Süderelbe, Harburg und Wilhelmsburg. Auch Schüler:innen aus dem Harburger Land und der Region rund um Buxtehude sowie Lüneburg können sich bewerben, denn Dank des Siegels “Partnerschule des Nachwuchsleistungssports” entfällt die Regelung, dass Niedersachsen Hamburger Schulen nicht besuchen dürfen.

Die Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg ist seit Jahren im Nachwuchsleistungssport erfolgreich. Die Sichtung findet in der Sporthalle der Schule am Standort Falkenberg statt. Die Schule bittet hierfür bis zum 18.11.2023 um eine schriftliche Anmeldung mittels des Anmeldeflyers per Fax, Post oder Mail an: Stadtteilschule Fischbek–Falkenberg; Heidrand 5, 21149 Hamburg; Tel.: 040/4288864-60 / Fax: 040/4288864-88 / Mail: stadtteilschule-fischbek-falkenberg@bsb.hamburg.de.

Weitere Informationen zum “Tag der Talente” sind auch auf diesem Flyer und auf der Homepage der Schule zu finden. Ebenso bietet die Schule auf ihrer Homepage weitere Informationen zum Sportprofil an.

Sichtung für Leistungssportklasse der Heinrich-Hertz-Schule

By Allgemein, Ankündigungen, Jugend, Leistungssport, Schule, Veranstaltungen

Seit Beginnn des Schuljahres 2022/2023 ist die Heinrich-Hertz-Schule (HHS) offiziell anerkannte Partnerschule des Nachwuchsleistungssports (PdN), wodurch sich die bereits seit 2011 bestehende Kooperation mit dem Hamburger Leichtathletik-Verband (HLV) zur Integration von Sport-Leistungsklassen noch weiter intensiviert hat. Seit dem Schuljahr 2017/2018 ist auch der Hamburger Ruder-Verband (HRV) Partner der HHS, seit dem vergangenen Schuljahr auch der Hamburger Hockey-Verband (HHV).

Die Sichtungen für die Sport-Leistungsklasse im Jahrgang 5, die auch im Schuljahr 2024/2025 an der HHS wieder eingerichtet werden soll, finden am Freitag, 24. November 2023 und Freitag, 8. Dezember 2023 jeweils in der Zeit von 14:00 bis 18:00 Uhr in der Leichtathletikhalle Hamburg (Krochmannstraße 55, 22297 Hamburg / neben der Sporthalle Hamburg) statt. Anmeldungen zu den Sichtungstagen sind per Mail an sichtungstag@hhs.hamburg.de bis zum 17. November 2023 möglich.

Interessierte finden alle wichtigen Infos sowie weitere Informationen zur Sport-Leistungsklasse an der Stadtteilschule HHS auf diesem Flyer oder auch auf der Homepage der Schule.

Einladung zur Gesprächsrunde zur Nutzung der Jahnkampfbahn

By Allgemein, Ankündigungen, Leistungssport, Service

Der HLV-Verbandsrat als Vertreter der Vereine im HLV lädt gemeinsam mit der Leichtathletik-Abteilung des Hamburger SV als Hauptnutzer der Jahnkampfbahn alle

Vereine mit einem leichtathletischen Trainingsangebot auf der Jahnkampfbahn

herzlich zu einer Gesprächsrunde über die künftige Nutzung der Jahnkampfbahn ein.

Ziel ist es, ein möglichst harmonisches Miteinander unter den Vereinen zu gewährleisten, mögliche Missverständnisse auszuräumen, zu gemeinsamen Lösungen für drängende Fragen zu kommen und wenn möglich, so etwas wie einen Verhaltenskodex auf den Weg zu bringen.

Geplante Themen für den Austausch sind insbesondere

  • Repräsentation der Vereine auf der Anlage
  • Unterbringungsmöglichkeiten von Materialien und Sportgeräten
  • Umgang mit verbands- bzw. bezirksfremden Trainingsangeboten
  • Verhaltenskodex
  • Ausweichflächen

Die Gesprächsrunde findet statt am Montag, 13. November 2023, ab 20:00 Uhr im Besprechungsraum der Jahnkampfbahn.

Eingeladen sind Vereins- bzw. Abteilungsvorstände der angesprochenen Vereine und/oder deren Trainer:innen. Um eine möglichst produktive und faire Gesprächsgrundlage zu garantieren, wäre es begrüßenswert, wenn sich die Vereine zuvor intern verständigen und auf eine überschaubare Anzahl an Vertreter:innen beschränken.

Für Fragen vorab steht der HLV-Verbandsrat per Mail unter verbandsrat@hhlv.de zur Verfügung.