Skip to main content
Category

Veranstaltungen

Anmeldung zum Talentsichtungswettbewerb RAPIDO 2023

By Allgemein, Ankündigungen, Jugend, Rapido, Schule, Veranstaltungen

Auch in diesem Jahr findet wieder der Sprintwettbewerb RAPIDO des Hamburger Leichtathletik-Verbandes statt, um die schnellsten Fünftklässler Hamburgs zu finden.

Der Wettkampf wird als Gemeinschaftserlebnis im Klassenverband durchgeführt, wobei alle Kinder nach einem kurzen Aufwärmprogramm einen fliegenden Sprint über 30 Meter mit elektrischer Zeitmessung absolvieren. Alle Schülerinnen und Schüler erhalten eine Urkunde mit ihrer Bestzeit und die schnellsten Kinder aller Schulen werden zum großen Finale Ende September in die Hamburger Leichtathletikhalle eingeladen. Dort laufen noch einmal alle Kinder unter gleichen Bedingungen den 30-Meter-Sprint und die schnellsten acht Schülerinnen und Schüler ermitteln zum Abschluss in einem 50-Meter-Sprint direkt gegeneinander (getrennt nach Jungen und Mädchen und Jahrgängen) die Siegerinnen und Sieger. Für die Klassenausscheide wird in der Regel eine Schulstunde pro Klasse benötigt. Das Aufwärmprogramm und die Durchführung des Sprints übernimmt das Team des Hamburger Leichtathletik-Verbandes. Idealerweise führen alle fünften Klassen einer Schule den Sprint an einem Tag nacheinander in dem Stundenrhythmus der jeweiligen Schule durch.

Für die Sichtungstermine stehen die Kalenderwochen 36-38 zur Verfügung. Dementsprechend stehen Termine vom 04.-08.09., 11.-15.09. und 18.-22.09. zur Verfügung. Ab sofort können Wunschtermine per Mail an Nadja Puck an kaether@hhlv.de bis spätestens Donnerstag, den 24.08.2023 angefragt werden. Die Termine werden nach dem Prinzip “first come, first serve” vergeben. Die Namen der zu sichtenden Schülerinnen und Schüler sind ebenfalls an die angegebene Mailadresse bis spätestens eine Woche vor dem zugesagten Sichtungstermin in Form einer Excel-Tabelle an den HLV zu senden.

Der zentrale Finalwettbewerb ist aktuell für den 11.10.2023 in der Leichtathletikhalle geplant.

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme am diesjährigen Sichtungswettbewerb RAPIDO. Wenn Rückfragen bestehen, stehen für diese Nadja Puck (kaether@hhlv.de) oder Jann Folkers (folkers@hhlv.de) zur Verfügung.

Bundesjugendspiele: Was ändert sich zum neuen Schuljahr?

By Allgemein, Breitensport, Jugend, Schule, Veranstaltungen

Die Änderungen der Bundesjugendspiele für Kinder im Grundschulalter sollen Spaß und Motivation am Sporttreiben erhöhen ohne auf Vergleiche zu verzichten, so lautete die Pressemitteilung des DOSB. Der Deutsche Leichtathletik-Verband informiert über die Entwicklung und Änderungen, die zum kommenden Schuljahr anstehen, umfassend auf leichtathletik.de. 

Umfrage zu einer Kinderleichtathletik-Liga 2024

By Allgemein, Ankündigungen, Breitensport, Jugend, Veranstaltungen, Wettkämpfe

Liebe Vereinsvertreterinnen und -vertreter,

seit der Jugendversammlung des HLV am 28.06.2023 sind wir, Caro Bewig (Eimsbütteler TV) und Ben Aichele (TH Eilbeck), als Referenten für Kinderleichtathletik im HLV-Jugendausschuss im Amt. Das hat vor allem den Hintergrund, dass wir im nächsten Jahr eine Reihe an Kinderleichtathletik-Wettkämpfen im Liga-Format zusammen mit Euch, den Jugend- und Kinderleichtathletik-Verantwortlichen in den Vereinen, organisieren wollen.

Grob wird es so aussehen, dass Ihr von uns als HLV-Jugendausschuss ein Materialpaket mit allem ausgeliehen bekommen könnt, was Ihr für die Durchführung eines KiLa-Wettbewerbs braucht. Auch Durchführungsanweisungen und -hilfen stellen wir zur Verfügung.

Auf der anderen Seite brauchen wir natürlich ganz viele junge Athletinnen und Athleten aus den Altersklassen U8-U12 sowie die dazugehörigen Trainerinnen und Trainer, damit wir die Kinderleichtathletik in Hamburg nach sehr erfolgreichen Konzepten verschiedener Vereine aus den letzten Jahren wieder auf eine breite Basis stellen können.

In einem ersten Schritt wollen wir nun herausfinden, wie das Interesse an der Kinderleichtathletik in den Hamburger Vereinen aussieht und welche Vereine sich eine Durchführung eines Wettkampfes im Rahmen unseres Konzeptes vorstellen können. Füllt dazu bitte ganz unverbindlich die folgende Umfrage aus:

https://forms.gle/Bt9f7GXFtBHdnYpJ8

Selbstverständlich stehen wir ab sofort auch darüber hinaus per Mail an hlv-jugend@web.de für alle Fragen rund um die Kinderleichtathletik in Hamburg zur Verfügung. Falls Ihr Ideen habt oder uns unterstützen wollt, meldet Euch gerne.

Viele Grüße

Caro und Ben

Referenten für Kinderleichtathletik im HLV-Jugendausschuss

Drei Medaillen für Hamburg bei den Deutschen U23-Meisterschaften

By Allgemein, Ergebnisse, Leistungssport, Veranstaltungen, Wettkämpfe

Bei den 80. Deutschen Meisterschaften der U23 am Wochenende in Göttingen konnten die Athletinnen und Athleten aus dem Hamburger Leichtathletik-Verband drei Mal Edelmetall holen. Zudem gab es einige neue Bestleistungen und sogar einen neuen Hamburger Rekord.

Die Sprintstaffel des Hamburger SV konnte über 4×100 Meter in der Besetzung Felix Schulze, Moritz Mainka, Paul Erdle und Matti Wellm in 40,25 Sekunden Silber gewinnen. Garant für die Top-Zeit und den Vizetitel waren vor allem perfekte Wechsel, dank derer ein souveräner Sieg im ersten Zeitendlauf gelang. Im zweiten Zeitendlauf konnte nur das Leverkusener Quartett, das vor kurzen einen neuen deutschen U23-Rekord aufgestellt hatte, in 40,08 Sekunden die Zeit der HSV-Sprinter unterbieten.

Auch über die 200 Meter wussten die HSV-Sprinter zu überzeugen. In Person von Matti Wellm (Vierter in 21,54 Sekunden) und Paul Erdle (Achter in 21,98 Sekunden) schafften es zwei von ihnen ins Finale. Matti fehlten letztlich nur sieben Hunderstelsekunden zu Bronze. Am Vortag war Paul Erdle über 100 Meter im Zwischenlauf in 10,62 Sekunden nur um zwei Hundertstelsekunden an der Final-Teilnahme vorbei geschrammt.

Bronze für Line Schröder über 200 Meter

Schnell unterwegs waren auch die Sprinterinnen. Über 200 Meter konnte Line Schröder (Hamburger SV) in 24,04 Sekunden Bronze gewinnen. Zuvor erreichte sie mit ihren Staffelkolleginnen bereits den vierten Platz über 4×100 Meter. In der Besetzung Larissa Kruse, Nina Baum, Line Schröder und Louisa Asuagbor fehlten dem HSV in 46,73 Sekunden 62 Hundertstel zu Bronze.

Pech im Hürden-Finale hatte Vanessa Baldé, die eine Hürde touchierte und das Rennen nicht beenden konnte. Glück und Pech zugleich konnte Josie Krone im Dreisprung für sich verbuchen. Sie steigerte sich im Wettbewerb auf eine neue persönliche Bestweite von 12,93 Meter und sprang damit auf Platz sechs. Zur Norm für die U20-Europameisterschaften in Jerusalem fehlten der Jugendlichen des Hamburger SV jedoch weitere zwei Zentimeter. Allerdings hat die Dreispringerin bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock in drei Wochen noch eine weitere Chance, die Norm zu überbieten. Dreizehnte in der Dreisprung-Konkurrenz wurde ihre Vereinskameradin Claire Wiedemann mit 11,80 Metern.

Jan Eric Büsing wird Dritter über 1.500 Meter

Bronze über 1.500 Meter gewann Jan Eric Büsing (Hamburg Running) in 3:49,09 Minuten. In einem packenden Schlussspurt konnte er den Leverkusener Tom Klose hinter sich lassen und musste sich nur den deutlich favorisierten Bundeskader-Athleten Sven Wagner und Christoph Schrick (beide Königsteiner LV) geschlagen geben. Auf den sechsten Platz kam Julius Kemper (Hamburger SV) in 3:53,21 Minuten. Über 800 Meter kam Philip Jensen e Casto, in diesem Jahr noch der U20 zugehörig, als Dritter seines Vorlaufs mit der insgesamt zehntschnellsten Vorlaufzeit von 1:54,11 Minuten knapp nicht in den Endlauf.

Außerdem in Vorläufen am Start waren aus dem Landesverband Matti Wellm (100m, HSV), Moritz Mainka (100m, 200m, HSV), Julian Dehmel (100m, 200m, LAV Hamburg-Nord), Moritz von der Geest (200m, 400m, TSG Bergedorf), Christian Steffens (110m Hürden, AMTV Hamburg) sowie Louisa Asuagbor (200m HSV), Vanessa Baldé (200m, HSV), Charlott Jacobs (400m, 400m Hürden, HSV), Finja Lammeyer (1.500m, HSV) und Line Schröder (100m Hürden, HSV).

Der Hamburger Leichtathletik-Verband gratuliert allen Athletinnen, Athleten und deren Trainerinnen und Trainern herzlich zu ihren Leistungen und Platzierungen!

Die Ergebnisse der Meisterschaften sind hier sowie in der Ergebnis-Rubrik einzusehen.

(Andreas Grieß)

Ende einer Ära: Wolfgang „Wolle“ Timm verlässt das Präsidium des Hamburger Leichtathletik-Verbandes

By Allgemein, Breitensport, Senioren, Veranstaltungen

Er ist seit Jahren eine der Institutionen der Hamburger Leichtathletik und gehörte rund ein Vierteljahrhundert zum Präsidium des Hamburger Leichtathletik-Verbandes: Wolfgang „Wolle“ Timm. Auf dem Verbandstag am Mittwoch, den 28. Juni 2023 trat er nun nicht erneut zur Wahl als Vorsitzender des Breitensportausschusses an und verließ damit das Präsidium.

Wolfgang Timm war im HLV von 1992 bis 2009 Volkslaufwart und seit dem Jahr 2000 Vorsitzender des Breitensportauschusses. Seit Beginn der 1990er Jahre hat er den Laufsport in Hamburg mit seinen inzwischen rund 75 angemeldeten Laufveranstaltungen entscheidend mitgestaltet und ehrenamtlich gefördert. Er unterstützt und berät die Vereine und Veranstalter mit Fachwissen und erarbeitet gemeinsam mit ihnen Standards für die Durchführung ihrer Veranstaltungen. Selbst war er jahrelang Veranstalter der Mottenburger Meile (einer Benefizveranstaltung für Arme und Obdachlose), die er vor Kurzem wieder hat aufleben lassen.

Viele Hamburger und Läufer aus der Metropolregion Hamburg kennen die Broschüre „Laufen in Hamburg“, die unter seiner Regie entstanden ist und inzwischen eine Auflage von 20.000 Exemplaren erreicht hat. Darüber hinaus ist Wolfgang Timm seit 1995 IAAF-/AIMS-Streckenvermesser und wird in dieser Funktion bundesweit für zahlreiche Laufveranstaltungen angefragt. In Hamburg ist er unter anderem verantwortlich für die Streckenführung des Hamburg-Marathons und anderer großer Laufveranstaltungen. Neben seinen Funktionen im Hamburger Leichtathletik-Verband hat sich Wolfgang Timm auch beim Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) als Sprecher der Landesverbands-Laufwarte engagiert. Darüber hinaus ist er seit 1986 als Trainer für Lauf interessierte Athletinnen und Athleten im Hobbysport aktiv und derzeit Vorsitzender des Vereins Lauf Team Haspa Marathon Hamburg. In seiner aktiven Zeit hat er 65 Marathonläufe absolviert – davon 21 in Folge in Hamburg.

Auf dem Verbandstag hob HLV-Präsident Wolfgang Müller‐Kallweit in seinem Bericht „die besondere Aufmerksamkeit und das besondere Engagement auf der gesamten Breitensportebene, den unglaublich respektvollen, aber auch humorigen Umgang mit Menschen“ und „die besondere, auch ganz väterliche Art“ hervor, mit der der 76-Jährige sich den Belangen und Bedürfnissen der Leichtathletikgemeinde angenommen hat. Diese seien „beispiellos und Vorbild“. Ohne Timm, den er gerne als seinen „Außenminister“ bezeichnete, würde die Leichtathletik in Hamburg, aber auch auf nationaler Breitensportebene anders – und damit meine er schlechter – aussehen.

Auf eine besondere Ehrung, wie sie in vielen Fällen bei so einem Abschied der Fall gewesen wäre, musste Wolfgang Timm übrigens verzichten – und zwar aus einen ganz simplen Grund: Timm ist bereits „durchgeehrt“, wie man landläufig sagt. In Anerkennung seiner Arbeit verlieh ihm der DLV bereits 2017 den Ehrenschild. 2019 hat er aus den Händen von Hamburgs Erstem Bürgermeister Peter Tschentscher die vom Senat gestiftete Medaille für treue Arbeit im Dienste des Volkes in Bronze erhalten. Seit 2021 ist Timm zudem Träger des HLV‐Ehrenrings. Der Ehrenring ist eine besondere Auszeichnung, da nur fünf Personen gleichzeitig Träger dieser Auszeichnung sein können.

Auch wenn Wolfgang Timm sich nun nach vielen Jahren aus dem HLV-Präsidium zurückzieht, wird er der Hamburger Leichtathletik weiterhin in vielfältiger Position erhalten bleiben und mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Das Präsidium, die Geschäftsstelle sowie der gesamte Hamburger Leichtathletik-Verband danken Wolfgang Timm herzlichst für sein jahrelanges ehrenamtliches Engagement für die Hamburger Leichtathletik und wünschen ihm für seinen “Ruhestand” alles Gute!

Auch 2023: Hamburgs SportTalente gesucht!

By Ankündigungen, Jugend, Leistungssport, Schule, Veranstaltungen

Im Oktober 2023 wird wieder das Hamburger SportTalent, die begehrte Auszeichnung im Hamburger Nachwuchsleistungssport, verliehen – zum vierten Mal nach der Wiedereinführung im Jahr 2019.

Geehrt wird in den Kategorien Männlich, Weiblich und Team. Ausrichter des Wettbewerbs sind der Olympiastützpunkt Hamburg Schleswig/Holstein sowie die Eliteschule des Sports Alter Teichweg.

Unterstützt wird der Wettbewerb von der Hamburg Active City und dem Hamburger Sportbund. Finanziell möglich gemacht wird er durch die Hamburger Direktbank Barclays, sowie neu in diesem Jahr durch die HASPA und die Asklepios Kliniken.

„Wir sind sehr stolz, dass sich die Auszeichnung zu einem echten Markenzeichen entwickelt hat. Mit Unterstützung unserer langjährigen Partner und der beiden neuen finanziellen Supporter können wir auch in diesem Jahr wieder die besten Nachwuchssportler:innen Hamburgs ehren“, sind sich die Vertreter:innen der beiden Initiatoren, Ingrid Unkelbach, Leiterin des Olympiastützpunkts Hamburg/Schleswig-Holstein und Björn Lengwenus, Leiter der Grund- und Stadtteilschule Alter Teichweg/Eliteschule des Sports, einig.

Wie schon im letzten Jahr hat ab jetzt jede:r die Möglichkeit, Kandidat:innen über die Website des Hamburger SportTalents vorzuschlagen. Aus der finalen Nominierungsliste von jeweils zehn Einzelsportlerinnen und Einzelsportlern sowie fünf Teams wird die Jury dann die Gewinner:innen küren. Die vorgeschlagenen Sportler:innen müssen zum Jahrgang 2005 oder jünger gehören und ihre wichtigsten Erfolge im Zeitraum vom 01.10.2022 bis 31.08.2023 erreicht haben.

Während einer festlichen Gala im Beisein von rund 300 Gästen, Eltern und prominenten Pat:innen werden auch 2023 wieder die Gewinner:innen in der Aula der Eliteschule des Sports gebührend gefeiert.

Weitere Informationen zum Wettbewerb, das Bewerbungsformular sowie Infos zu den bisherigen Sieger:innen finden Sie unter https://hamburgersporttalent.de, Eindrücke der letzten Jahre gibt es auch auf dem Instagram-Kanal des Hamburger SportTalents unter https://www.instagram.com/hamburgersporttalent.

Mitarbeiter (m/w/d) Grafikdesign/Mediengestaltung in Teilzeit gesucht

By Allgemein, Breitensport, Service, Veranstaltungen

Die Marathon Hamburg Veranstaltungs GmbH (MHV) ist ein junges, neugieriges und gleichzeitig erfahrenes Team von Spezialisten im Bereich der Event-Kreation, -Planung und -Organisation mit Schwerpunkt im Laufsport. Unter anderem organisiert die MHV mit dem Haspa Marathon Hamburg Deutschlands größten Frühjahrsmarathon.

Die Gesellschaft sucht ab sofort eine:n engagierte:n Mitarbeiter:in für den Bereich Grafikdesign / Mediengestaltung in Teilzeit (20-25 h/Woche). Wer Interesse hat, findet hier die vollständige Stellenausschreibung.

Kommunikatives Organisationstalent (m/w/d) für Teilnehmermanagement in Teilzeit (25h) gesucht

By Allgemein, Breitensport, Service, Veranstaltungen

Die Marathon Hamburg Veranstaltungs GmbH (MHV) ist ein junges, neugieriges und gleichzeitig erfahrenes Team von Spezialisten im Bereich der Event-Kreation, -Planung und -Organisation mit Schwerpunkt im Laufsport. Unter anderem organisiert die MHV mit dem Haspa Marathon Hamburg Deutschlands größten Frühjahrsmarathon.

Zum 1. August 2023  sucht die Gesellschaft eine:n engagierte:n Mitarbeiter:in für den Bereich Teilnehmermanagement in Teilzeit (25 h). Wer Interesse hat, findet hier die vollständige Stellenausschreibung.

Gemeinsam für die Leichtathletik – Exklusive Vereins-Rabatte für die Deutschen Meisterschaften in Kassel

By Allgemein, Ankündigungen, Leistungssport, Service, Veranstaltungen, Wettkämpfe

Am 8./9. Juli 2023 kommen Deutschlands beste Leichtathlet:innen nach Kassel, um ihre Deutschen Meister:innen zu ermitteln und sich für die Weltmeisterschaften in Budapest (HUN) zu qualifizieren. Mit dem ganz besonderen familiären Charme und der Möglichkeit, so nah wie bei sonst keiner DM an die Athlet:innen zu kommen, steht einem großen Leichtathletik-Fest in Hessen nichts mehr im Wege.

Für alle Vereine hat sich der DLV deshalb exklusive Rabatte einfallen lassen, um als Verein oder Gruppe mit vor Ort dabei sein zu können.

Staffel-Europameisterin Lisa Mayer würde sich ebenfalls über ein gut gefülltes Stadion freuen: „Für uns Athletinnen und Athleten gibt es nicht schöneres, als volle Zuschauerränge – also kommt ins Stadion, sichert euch eure Karten und feuert uns an!“

GRUPPEN-/VEREINSRABATT:

Tageskarte (Kategorie II)
ab 10 Karten 15% | 20,83 €
ab 25 Karten 20% | 19,60 €
ab 50 Karten 25% | 18,38 €

Dauerkarte (Kategorie II)
ab 10 Karten 15% | 33,58 €
ab 25 Karten 20% | 31,60 €
ab 50 Karten 25% | 29,63 €

Weiterführende Informationen:

Sporttag Inklusiv – Helferaufruf

By Ankündigungen, Breitensport, Jugend, Senioren, Veranstaltungen

Zum 8. Mal veranstalten der Hamburger Sportbund und der Hamburger Leichtathletik-Verband gemeinsam den Sporttag inklusiv.

Wer hat Lust, diese Veranstaltung ehrenamtlich zu unterstützen? Wir freuen uns über tatkräftige Hilfe!

Samstag, den 02. September 2023
von 14 bis 18 Uhr
auf der Jahnkampfbahn, Linnering 3, 22299 Hamburg

Was gibt’s zu tun?
• Unterstützung an den Mitmachaktionen
• Unterstützung bei den Stationen des Sportabzeichens

Zusätzlich suchen wir 1-2 Begleitläufer:innen für blinde Teilnehmer:innen sowie Helfer:innen für das Mini-Sportabzeichen „Hoppel und Bürste“ (für 3-6 jährige Teilnehmer:innen).

Es soll ein bunter Sporttag für alle werden, an dem u.a. auch der Hamburger Leichtathletik-Verband Stationen zum Mitmachen anbieten wird und die Möglichkeit besteht, das Sportabzeichen abzulegen.

Interessierte (auch stundenweise) melden sich bitte bis zum 01. August 2023 bei Heike Thal, Tel. 040 – 41908-278 oder E-Mail: h.thal@hamburger-sportbund.de

Wir sind sicher, dass wir gemeinsam eine tolle Veranstaltung auf die Beine stellen werden und freuen uns über jede:n einzelne:n von Euch!

Sporttag Inklusiv – Helferaufruf