ErgebnisseJugendLeistungssportWettkämpfe

Medaillen und Rekorde für HLV-Athleten bei Jugend-DM in Heilbronn

By 8. September 2020 No Comments

Am vergangenen Wochenende fanden unter strengen coronabedingten Einschränkungen die Deutschen Jugend-Meisterschaften der Jugend U20 und Jugend U18 in Heilbronn statt. Die 28 qualifizierten Athletinnen und Athleten aus Hamburg konnten dabei zum Teil herausragende Leistungen erzielen, Medaillen gewinnen und sogar Rekorde brechen.

Lysann Helms (Hamburger SV) war als Dritte der Meldeliste über 400m der weiblichen Jugend U18 durchaus als Medaillenfavoritin angereist. Erfreulicherweise wurde sie dieser Rolle gerecht und konnte sich mit 54,75 sec nicht nur die Bronzemedaille sichern, sondern auch ihren eigenen Mitte Juli in Wetzlar aufgestellten Hamburger Landesrekord verbessern. Über 200m verpasste sie das Finale mit glatten 25,00 sec nur knapp. Ebenfalls Bronze gewann ihr Vereins- und Trainingskollege Bela Karn (Hamburger SV) über 400m der männlichen Jugend U20. Mit einem beherzten Endspurt lief er zu 48,56 sec (Vorlauf 48,46 sec) und auf den dritten Rang. Nach ihrem 10. Platz Anfang August bei den Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen in Braunschweig über 1.500m war auch Lisa Hausdorf (AG Hamburg West) in Heilbronn am Start. In einem taktischen Finallauf hielt sie stets den Kontakt zur Spitze und verteidigte auf der Zielgeraden erfolgreichen Platz drei, sodass auch sie sich über Bronze freuen durfte.

Zusätzlich zu den Medaillengewinnen erreichten auch viele weitere HLV-Athleten gute Platzierungen. Sechs von ihnen verpassten das Podest dabei mit vierten Plätzen nur knapp. Dazu zählt unter anderem Matti Wellm (Hamburger SV), der in der männlichen Jugend U18 ein furioses 200m-Finale lief und dabei seine Bestzeit um fast drei Zehntelsekunden auf 22,06 sec verbesserte. Über 100m verpasste er das Finale mit gelaufenen 11,14 sec leider. Im Weitsprung der weiblichen Jugend U18 sprang Marlene Lang (LG Wedel-Pinneberg) mit 5,85m ebenfalls auf den vierten Platz. Dies taten ihr auch ihre Vereinskollegen Jette Beermann und Philip Jensen e Castro (beide LG Wedel-Pinneberg) über 3.000m der weiblichen Jugend U18 bzw. 2.000m Hindernis der männlichen Jugend U18 gleich, die nach 9:53,29 min und 6:08,69 min jeweils als Vierte über die Ziellinie liefen. Zu guter letzt durfte auch Jan Eric Büsing (SC Poppenbüttel) sich nach einer souveränen Finalqualifikation (Vorlauf 4:09,90 min) über einen vierten Platz über 1.500m der männlichen Jugend U18 freuen. Mika Sosna (TSG Bergedorf) war hingegen enttäuscht über seinen vierten Platz im Diskuswurf der männlichen Jugend U18 (58,31m), da er in diesem Jahr bereits deutlich weiter geworfen hat. Diese Enttäuschung steckte er anschließend aber in einen herausragenden Stoß auf 17,91m im Kugelstoßwettbewerb seiner Altersklasse. Diese Weite bedeutete nicht nur einen zusätzlichen sechsten Rang für ihn, sondern auch eine erneute Verbesserung seines eigenen Ende Mai aufgestellten Hamburger Rekordes.

Ebenfalls zwei Finalplatzierungen gelangen Matteo Ciuchini (Hamburger SV). Er erreichte sowohl das 200m- als auch das 400m-Finale der männlichen Jugend U18 und konnte in beiden Läufen den sechsten Platz belegen (200m: 22,48 sec; 400m: 50,59 sec (Vorlauf 50,40 sec)). Sein Vereinskollege Leon Hausmann (Hamburger SV) trat im Weitsprung der männlichen Jugend U18 an und landete mit 6,84m sogar auf Platz fünf. Disziplinkollegin Anika Nießen (Hamburger SV) platzierte sich in der weiblichen Jugend U20 mit einer Weite von 5,97m auf Rang sechs. Weitere Platzierungen unter den besten acht erreichten auch Julius Kemper über 1.500m der männlichen Jugend U20 mit 4:06,13 min und Charlott Jacobs (beide Hamburger SV) mit 58,22 sec (Vorlauf 58,14 sec) über 400m in der weiblichen Jugend U20. Beide erreichten den jeweils 8. Platz. Ein wenig enttäuschend verliefen die Wettkämpfe für Carl-Junior Mireku Boateng und Benita Kappert (beide Hamburger SV). Sowohl Junior als auch Benita blieben mit 6,53m und 5,83m hinter ihren bisher schon in diesem Jahr erzielten Weiten zurück, sodass beide letztlich auf dem zehnten Platz in der männlichen bzw. weiblichen Jugend U20 landeten.

Weitere gute Leistungen in ihren Wettkämpfen erzielten auch Paul Erdle (LAV Hamburg-Nord), Renée Nitsch (HNT Hamburg), Karoline Freier (SC Poppenbüttel), Luke Chibugo, Hannes Schlerf, Naphtali Walz, Latifa Beuck, Vanessa Baldé, Line Kristin Schröder und Nike Praetzel (alle HSV) auch wenn es jeweils nicht für eine Endkampf- oder Endlaufplatzierung reichte.

Der Hamburger Leichtathletik-Verband gratuliert allen Athletinnen, Athleten und deren Trainern herzlich zu ihren Leistungen und Platzierungen!

Alle Ergebnisse der Veranstaltung sind hier einzusehen.

Auf leichtathletik.de sind zudem Highlight-Videos aller Finals zu finden.