DM Blockwettkampf Jugend U16

By | Ankündigungen, Jugend, Leistungssport, Wettkämpfe

 Für die Deutschen Meisterschaften im Blockwettkampf der Jugend U16 am 10./11. August im  Carl-Heinz-Reiche-Stadion in Lage haben sich vom Hamburger Landesverband vier Athleten*innen aus unterschiedlichen Vereinen qualifiziert: Frederick Denis (Hamburger SV), Simon Plitzko (Athletik Team Hamburg) und Line Kristin Schröder (LG Wedel-Pinneberg) alle im Block Sprint/Sprung, sowie Briana Severon (Barsbütteler SV) im Block Wurf.

Die Gesamtmeldeliste können Sie hier einsehen.

Der Hamburger Leichtathletik-Verband wünscht den Vieren spannende Wettkämpfe und viele Erfolg.

 

 

 

Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften 2019 in Berlin

By | Ankündigungen, Breitensport, Jugend, Leistungssport, Senioren, Wettkämpfe

Foto: Benjamin Heller

Dieses Jahr finden die 119. Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in einem ganz besonderen Stadion statt: Dem historischen Olympiastadion von Berlin! Die deutschen Stars der Europameisterschaften von Berlin kehren am 03./04. August 2019 an die Stätte ihres Erfolges zurück. Sie messen sich auf nationaler Ebene und kämpfen um die WM-Qualifikation für Doha (Katar; 28. September bis 06. Oktober).

Viele weitere Informationen rund um die Deutschen Meisterschaften finden Sie hier:   https://www.leichtathletik.de/termine/top-events/dm-2019-berlin/

Seien Sie live dabei und erleben Sie Deutschlands beste Leichtathleten vor der historischen Kulisse des imposanten Olympiastadions!
Tickets? Die gibt es unter der Ticketmaster-Hotline: 01806 – 999 0000 (€ 0,20/Verbindung aus dem dt. Festnetz / max. € 0,60/Verbindung aus dem dt. Mobilfunknetz. Oder unter : https://leichtathletik.tmtickets.de/

Die Finals 2019: Berlin wird am ersten August-Wochenende zur deutschen Sporthauptstadt. Gleich zehn Verbände küren im vorolympischen Jahr parallel 190 nationale Meister. Heiße Kanusprint-Duelle auf der Spree längs der East Side Gallery, fliegende Fäuste im Kuppelsaal, Spitzen-Leichtathletik im Olympiastadion, gleichzeitig zehn Meisterschaften mit rund 3.000 Sportlern an einem Wochenende in einer Metropole: Berlin wird am 3./4. August bei der Premiere des nationalen Multisport-Events zur deutschen Sporthauptstadt. Die Leichtathletik jedoch ist der Leuchtturm dieser Großveranstaltung. Weitere Infos: https://www.leichtathletik.de/news/news/detail/die-finals-2019-ein-hauch-von-olympia-in-berlin/

Vier tolle Video-Clips mit Hochsprung-Europameister Mateusz Przybylko, Sprint-Ass Gina Lückenkemer und mit den Speerwerfern Thomas Röhler, Johannes Vetter und Andreas Hofmann gibt es hier

Ticket-Special für Vereine: Vereine können sich über gesonderte Konditionen bei den Ticketpreisen freuen. Ab 10 Karten winkt ein Rabatt von   10 %, ab 50 Karten sind es 25 %. Alle Infos finden sich hier: https://www.leichtathletik.de/termine/top-events/dm-2019-berlin/tickets/

Ticket-Special für Zwillinge: Das Diskuswurf-Ehepaar Robert und Julia Harting hat im Juni Zwillinge bekommen. Die Leichtathletik-DM am 3./4. August in Berlin feiert die Geburt mit freiem Eintritt für alle Zwillinge, Drillinge und Mehrlinge. Zwillinge und Mehrlinge, die bei den Deutschen Meisterschaften dabei sein wollen, müssen lediglich eine Mail mit ihrem Namen und Geburtsdatum an zwillinge@leichtathletik.deschreiben. Alle Infos: https://www.leichtathletik.de/news/news/detail/doppelter-nachwuchs-im-hause-harting-leichtathletik-dm-feiert-geburt-mit-freiem-eintritt-fuer-zwilli/

HLV mit großem Team und Medaillenchancen bei Jugend-DM in Ulm vertreten

By | Ankündigungen, Jugend, Leistungssport, Wettkämpfe

Am kommenden Wochenende vom 26.-28. Juli werden insgesamt 38 Athletinnen und Athleten der Altersklassen U20 und U18 aus 10 verschiedenen Vereinen den Hamburger Leichtathletik-Verband bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften in Ulm vertreten. Dabei reisen einige von ihnen mit berechtigten Medaillenchancen an.

In der männlichen Jugend U20 gehen mit Lucas Ansah-Peprah, Owen Ansah (beide Hamburger SV) und Paul Erdle (LAV Hamburg-Nord) gleich drei Hamburger über die 100 Meter an den Start. Dabei führt Lucas als frisch gebackener Staffel-Europameister die Meldeliste mit seiner Bestzeit von 10,42 Sekunden an und meldet damit Ambitionen auf die Medaillen an. Alle drei Athleten werden auch über die 200 Meter antreten, wo Lucas und Owen mit ihrer gemeinsamen Bestzeit von 21,46 Sekunden auf dem achten Platz der Teilnehmerliste rangieren. Beide starten zudem mit der 4x100m-Staffel des HSV und sind dort mit der zweitbesten Zeit des Jahres in Deutschland gemeldet. Auch Carl-Junior Mireku Boateng (HSV) ist Teil dieser Staffel und in den Teilnehmerlisten der U18 über die 100 Meter und 200 Meter zu finden, wobei er auf der längeren Distanz mit der achtbesten Zeit des Jahres aussichtsreich an den Start gehen kann. Auf Platz 10 der Meldeliste folgt ihm Matteo Ciuchini (SC Poppenbüttel). Einen Platz besser liegt Matteo über die 400 Meter und wird somit über beide Strecken die Finals erreichen können. Bela Karn (HSV) reist sogar mit der zweitschnellsten Zeit des Jahres an. Begleitet werden Matteo und Bela von Alexander Palm (TSG Bergedorf).

Drei weitere Hamburger sind über die 400 Meter der U20 gemeldet und nehmen ebenfalls die ganze Stadionrunde in Angriff. Dabei haben Anis Mokeddem (HSV), Moritz von der Geest (AMTV Hamburg) und Maximilian Wischendorf (TSG Bergedorf) das gemeinsame Ziel, ihre Bestzeiten, welche allesamt um die 50 Sekunden liegen, anzugreifen.

Natürlich sind nicht nur männliche Lang- und Kurzsprinter am Start, sondern auch weibliche. Saenab Adechian (AMTV Hamburg) und Latifa Beuck (HSV) sind in den Meldelisten über die 100 Meter, Lysann Helms (LAV Hamburg-Nord) und wiederum Latifa über die 200 Meter zu finden. Der Fokus von Lysann liegt jedoch auf den 400 Metern, wo sie als Ersatzläuferin der DLV-Staffel bei den U20-Europameisterschaften auf dem zweiten Platz der Meldeliste auftaucht. Auch Michelle Radant (HSV) wird die Viertelmeile absolvieren. Die gleiche Distanz, allerdings gespickt mit zehn Hürden, wird Karoline Freier (SC Poppenbüttel) laufen.

Ole Grot (TSG Bergedorf) steht sowohl über 800 Meter als auch 1.500 Meter in den Meldelisten. Ob er über beide oder nur eine von beiden Distanzen an den Start geht, gilt es am Wochenende zu beobachten. Julius Kemper (HSV) hat bereits entschieden, dass er die 1.500 Meter der männlichen Jugend U18 in Angriff nehmen wird. So auch Lisa Hausdorf (AG Hamburg West), die als 15. der U20-EM und jahresbeste Deutsche über diese Strecke antritt. Ebenfalls 1.500 Meter, aber mit Hindernissen auf dem Weg, wird Felice Haverland (Barsbütteler SV) laufen. Dabei hat sie mit der siebtbesten Meldezeit durchaus Chancen, eine Top-Acht-Platzierung zu erreichen.

Die längste im Rahmen dieser Meisterschaft gelaufene Distanz hat Felix Ludka (Hamburg Running) vor sich. Er wird die 5.000 Meter laufen und sich mit der nationalen Läuferelite messen. Sophie Vahl (HSV) ist in der weiblichen Jugend U20 über die 3.000 Meter gemeldet und kann sich in einem womöglich schnellen Rennen erstmals der 10-Minuten-Schallmauer nähern. Diese Marke hat Jan Eric Büsing (SC Poppenbüttel) bereits deutlich unterbieten können und kann in Ulm mit einer Steigerung seiner Bestleistung vielleicht sogar die neun Minuten knacken.

Gute Medaillenchancen im Weitsprung der männlichen Jugend U20 haben Bennet Vinken und John Schlegl (beide HSV). Mit 7,59 Meter bzw. 7,34 Meter liegen die beiden auf Platz eins und sechs aller gemeldeten Teilnehmer. Nach seinem Deutschen Meister-Titel in der Halle Ende Februar in Sindelfingen wird Bennet versuchen, sich diesen Titel auch unter freiem Himmel zu sichern. Carl-Junior Mireku Boateng (HSV) hat in der männlichen Jugend U18 mit seiner Bestweite von 7,50 Meter ebenfalls gute Chancen, sich nach ganz oben auf das Siegerpodest zu springen. Mit Marcel Schlage (HNT Hamburg) kommt dabei einer seiner Kontrahenten aus dem eigenen Landesverband.

Joshua Fock und Loretta Burchert (beide LG Wedel-Pinneberg) vertreten die Hamburger Farben im Hammerwurf. Für Joshua geht es darum, das sechs Kilogramm schwere Wurfgerät über seine Bestweite von 50,47 Meter zu befördern, Loretta ist bisher bei 47,51 Meter angekommen. Ein kleines Stück weiter hat Mika Sosna (TSG Bergedorf) den 1,5 Kilogramm schweren Diskus der männlichen Jugend U18 befördert und liegt mit 53,13 Meter auf Platz zehn der Meldeliste und in Reichweite des Endkampfes.

Ergänzt wird dieses umfangreiche Team von jeweils einer Staffel des HSV in der männlichen und weiblichen Jugend U18.

Live-Ergebnisse aus Ulm können von Freitag bis Sonntag hier verfolgt werden. Zusätzlich bietet der DLV während der gesamten Meisterschaften einen Online-Livestream an.

Der Hamburger Leichtathletik-Verband wünscht allen Hamburger Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Erfolg!

Lucas Ansah-Peprah ist Europameister!

By | Ergebnisse, Jugend, Leistungssport, Wettkämpfe

Lucas Ansah-Peprah (Hamburger SV) ist Europameister! Am Finaltag der U20-Europameisterschaften im schwedischen Borås gewann Lucas mit der 4x100m-Staffel des DLV die Goldmedaille. Bereits im Vorlauf am Mittag präsentierte sich das DLV-Team mit der schnellsten Vorlaufzeit in bestechender Form und ging so als Favorit auf den Titel ins Finale. Als Schlussläufer des deutschen Quartetts bekam Lucas auf Platz drei hinter Großbritannien und Italien liegend das Staffelholz in die Hand und sicherte seiner Staffel mit einem fulminanten Endspurt den Sieg. Mit 38,79 Sekunden konnte er noch genau eine Zehntel zwischen sich und die auf Platz zwei gelaufenen Italiener bringen. Wer das hochspannende Finale noch einmal sehen möchte, kann dies hier tun.

Bereits am Freitag Abend stand für Lucas das Einzelfinale über die 100m an. Nach einem ganz knappen Zieleinlauf war er letztendlich mit einer Zeit von 10,55 Sekunden auf einem hervorragenden vierten Platz und nur zwei Hundertstel hinter dem Bronzerang in der Ergebnisliste wieder zu finden. Am selben Abend ging Bennet Vinken (HSV) im Weitsprungfinale an den Start. Nachdem Bennet am Vorabend in der Qualifikation mit 7,57 Meter die zweitbeste Weite aller Teilnehmer erzielen konnte, ging er durchaus aussichtsreich ins Finale. Dieses begann für ihn aber mit zwei ungültigen Versuchen, sodass der dritte Sprung ein Sicherheitssprung auf 7,10 Meter wurde, wodurch er leider um acht Zentimeter als am Ende Neunter den Endkampf um die Medaillen verpasste.

Lysann Helms (LAV Hamburg-Nord) kam bei dieser U20-EM letztendlich leider nicht zum Einsatz und über den Posten der Ersatzläuferin der deutschen 4x400m-Staffel hinaus, konnte aber mit Sicherheit dennoch viele positive Erfahrungen und Eindrücke für zukünftige Einsätze im DLV-Dress sammeln. Als U18-Athletin bleiben ihr in den kommenden Jahren noch viele Möglichkeiten, sich auf internationaler Ebene zu präsentieren.

Der Hamburger Leichtathletik-Verband gratuliert Lucas ganz herzlich zu seinem Erfolg! Zudem möchte der HLV auch Bennet und Lysann zu ihren ersten Teilnahmen an internationalen Meisterschaften gratulieren.

Die Ergebnisse aller Wettbewerbe dieser U20-Europameisterschaften sind hier zu finden. Weiterhin hat der DLV Wettkampfberichte für alle Wettkampftage erstellt, welche hier nachzulesen sind.

Update zur U20-EM: Lucas Ansah-Peprah und Bennet Vinken im Finale!

By | Ankündigungen, Ergebnisse, Jugend, Leistungssport, Wettkämpfe

Erfreuliche Nachrichten von der U20-EM aus Schweden! Mit Lucas Ansah-Peprah und Bennet Vinken (beide Hamburger SV) haben sich am gestrigen Donnerstag Abend im schwedischen Borås zwei Hamburger für die Finals ihrer jeweiligen Disziplin am heutigen Abend qualifiziert.

Nach einem knappen 100m-Vorlauf-Sieg am Vormittag in 10,66 Sekunden bei relativ starkem Gegenwind (-1,8 m/s) stand Lucas am frühen Abend am Start des zweiten von drei Halbfinals. In diesem blies der Wind mit 1,2 Metern pro Sekunde von hinten und Lucas erreichte nach hervorragenden 10,48 Sekunden als Dritter seines Halbfinals das Ziel. Da nur die ersten beiden Athleten direkt das Finale erreichten, musste Lucas noch kurz zittern, konnte sich nach dem dritten Halbfinale aber sicher sein, dass er als einer von zwei über die Zeit qualifizierten einen der begehrten Finalplätze ergattern konnte. Um 20:19 Uhr geht es heute Abend nun für Lucas um die Sprint-Krone Europas.

Bennet erwischte einen blitzsauberen Start in die Weitsprungqualifikation, 7,50 Meter im ersten Versuch! Es waren jedoch 7,55 Meter gefordert, um sicher das Finale am heutigen Abend um 17:05 Uhr zu erreichen. Nachdem Bennet im zweiten Durchgang das Brett beim Absprung nicht richtig traf, konnte er sich im dritten Versuch auf herausragende 7,57 Meter steigern und damit ganz sicher das Finalticket buchen. Mit dem Wettkampfende der zweiten Qualifikationsgruppe war dann klar, dass Bennet hinter einem ungarischen Athleten die zweitbeste Weite des Tages erzielt hat und mit guten Aussichten ins Finale starten kann.

Für Lisa Hausdorf (AG Hamburg West) reichte eine Zeit von 4:27,85 Minuten im 1.500m-Vorlauf leider ganz knapp nicht, um das Finale der besten 12 zu erreichen. Zu Anfang des Vorlaufes hielt Lisa sich zunächst im hinteren Teil des Teilnehmerfeldes auf, konnte dann mit einem fulminanten Spurt aber noch einige Kontrahentinnen überholen und letztendlich auf Platz fünf und mit zwei Zehnteln Rückstand auf Platz vier die Ziellinie überqueren. Es qualifizierten sich jedoch nur die ersten vier direkt und auch die Zeit reichte leider nicht für das Finale.

Wer die Lucas und Bennet bei ihren Finals begleiten möchte, findet hier den Livestream der EAA. Eurosport überträgt die U20-EM auch im TV, die Sendezeiten sind hier zu finden. Live-Ergebnisse aus Schweden gibt es hier.

Der Hamburger Leichtathletik-Verband drückt Lucas und Bennet heute Abend ganz fest die Daumen und gratuliert Lisa herzlich zu ihrer ersten Teilnahme an einer internationalen Meisterschaft!

Interdisziplinäre Betreuung durch das Therapiezentrum HafenCity: Damit die Leichtathleten des HLV optimale Leistungen bringen!

By | Leistungssport, Service

Ob Diagnose, Therapie, Leistungssteigerung oder Prävention – von unserer langjährigen Expertise in der Behandlung von Profisportlern, Bundesligateams und Nationalmannschaften profitiert seit 2019 auch der HLV!

Orthopädie, Physiotherapie, Osteopathie: Die perfekte Kombination für Athleten!
Wir gehen für den HLV einen besonders effektiven Weg: Schulmedizinische und alternative Therapieformen werden gleichrangig miteinander kombiniert. Ob modern interpretierte Orthopädie, aktive und passive Physiotherapie oder Aktivierung der Selbstheilungskräfte durch Osteopathie – die therapeutischen Angebote unter einem Dach stellen ein Behandlungskonzept in bislang einzigartiger Form dar. Die physiotherapeutische Betreuung der Athleten vor Ort und unser profundes Faszien-Know-how runden die Zusammenarbeit mit dem HLV ab.

Einzigartige Leistungsdiagnostik
Darüber hinaus können wir den Leistungsstand und die Belastbarkeit der Sportler zuverlässig testen – unsere interdisziplinären Testungen sind einzigartig in Hamburg und Umgebung! Wir analysieren nach international anerkannten Methoden den Leistungsstand und die Belastbarkeit der Leichtathleten. Dazu zählen klassische Bewegungsanalysen ebenso wie hochmoderne Testverfahren, die u.a. vom
FC Bayern München und anderen Profi-Teams weltweit genutzt werden.

Mehr Leistung – weniger Verletzung
So helfen wir zuverlässig dabei, die Leistungsfähigkeit jedes Einzelnen zu steigern und gleichzeitig das Verletzungsrisiko zu verringern. Durch die zuverlässigen Testergebnisse des Bewegungsapparates sind wir darüber hinaus in der Lage, jedem Sportler einen individuellen und effizienten Therapie- und Trainingsplan zu erstellen.

Wertvoller Know-how-Transfer
Unsere Kooperation mit dem HLV endet aber nicht bei der sportmedizinischen und therapeutischen Betreuung – der Wissenstransfer z.B. in die Trainerausbildung, der permanente Austausch mit den Fachabteilungen und Trainern sowie die Integration unseres medizinischen Netzwerks sind weitere Schwerpunkte unserer Zusammenarbeit.

Weitere Informationen zum Therapiezentrum HafenCity sind hier zu finden.

Auf die U23 in Gävle folgt die U20 in Borås

By | Ankündigungen, Jugend, Leistungssport, Wettkämpfe

Nach den U23-Europameisterschaften im schwedischen Gävle am vergangenen Wochenende geht es ab Donnerstag mit den U20-Europameisterschaften (18.-21.07.2019) weiter, wiederum in Schweden. Aus dem im Osten des Landes gelegenen Gävle zieht es die Leichtathletik-Familie nun ins im Südosten nahe Göteborg gelegene Borås. Mitglieder dieser Familie sind auch vier Athletinnen und Athleten des Hamburger Leichtathletik-Verbandes (zum Bericht).

Als erster von ihnen wird am Donnerstag Mittag um 13:05 Uhr Lucas Ansah-Peprah (Hamburger SV) in den Vorläufen über die 100 Meter ins Geschehen eingreifen. Mit der viert schnellsten Zeit in Europa in diesem Jahr zählt er durchaus zu den Favoriten dieser Disziplin. Am Nachmittag geht es für ihn dann hoffentlich in den Halbfinals um 17:28 Uhr weiter auf seinem Weg in Richtung Finale. Kurze Zeit später steht für Lisa Hausdorf (AG Hamburg West) ihr Vorlauf über die 1.500 Meter an, welcher um 17:50 Uhr auf die Strecke gehen soll. Mit ihrer Mitte Juni gelaufenen Bestzeit rangiert sie zur Zeit auf Platz 12 in Europa, ein Finalplatz ist also möglich. Den Abschluss am Donnerstag macht Bennet Vinken (HSV) um 19:00 Uhr mit der Weitsprung-Qualifikation. Bennet liegt aktuell auf Platz 11 in der kontinentalen Bestenliste und damit auf jeden Fall in Reichweite einer Endkampfplatzierung.

Während sich die HLV-Athletinnen und Athleten am Freitag Vormittag ausruhen können, stehen für Bennet Vinken und Lucas Ansah-Peprah am Abend die Finals in ihren Disziplinen an, sofern sie denn hoffentlich die Qualifikationsrunden am Vortag überstanden haben. Für Bennet geht es ab 17:05 Uhr darum, seinem Trainer Sebastian Bayer nachzueifern und den Titel des besten Weitspringers in Europa zu erkämpfen. Lucas ist einer der Kandidaten für den Titel des schnellsten Mannes Europas, wenn um 20:19 Uhr der Startschuss zum 100m-Finale ertönt.

Am Samstag Vormittag geht mit Lysann Helms (LAV Hamburg-Nord) die jüngste Hamburger Vertreterin an den Start, wenn um 12:00 Uhr die Vorläufe der 4x400m-Staffeln auf dem Zeitplan stehen, bei denen das Deutsche Team als jahresschnellste Staffel zu den Favoriten gehört.

Auch am Finaltag am Sonntag stehen für den HLV die Staffeln im Fokus. Lucas Ansah-Peprah ist bereits zum zweiten Mal bei einer internationalen Meisterschaft als Staffelläufer am Start. Nach der Bronzemedaille im vergangenen Jahr bei der U20-WM im finnischen Tampere soll nun Gold in Borås folgen. Die DLV-Staffel reist als einzige Staffel mit eine Jahresbestzeit unter 4o Sekunden an. Nach den Vorläufen um 13:17 Uhr steht daher wenige Stunden später um 17:00 Uhr vor allem das Finale im Fokus. Zum Abschluss dieser EM sind dann hoffentlich auch noch Lisa Hausdorf und Lysann Helms in den Finalläufen über 1.500 Meter (18:33 Uhr) bzw. in denen der 4x400m-Staffeln (18:50 Uhr) am Start.

Wer die Hamburger Athletinnen und Athleten live verfolgen möchte, findet hier den Livestream der EAA. Eurosport überträgt die U20-EM auch im TV, die Sendezeiten sind hier zu finden. Live-Ergebnisse aus Schweden gibt es hier.

Der Hamburger Leichtathletik-Verband wünscht allen Athletinnen und Athleten viel Erfolg!

Alles Gute, Mario!

By | Ankündigungen, Jugend, Lehre, Leistungssport

Seit Sommer 2016 war der ehemalige Spitzen-Weitspringer Mario Kral Landestrainer im Hamburger Leichtathletik-Verband. Nach drei sehr erfolgreichen Jahren beim HLV schlägt Mario nun andere Wege ein. Mario hat den Nachwuchsbereich im HLV, vor allem in seiner Spezial-Disziplin Weitsprung, in seiner Zeit entscheidend voran gebracht und dabei Athleten bis in die nationale Spitze geführt. Ein Beispiel hierfür ist der Deutsche Meister-Titel von Junior Boateng (damals AT Hamburg, jetzt HSV) bei der U16-DM in Bremen im Jahr 2017. Mit Mario geht dem Hamburger Leichtathletik-Verband ein geschätzter Mitarbeiter verloren.

Das Präsidium und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des HLV wünschen Mario alles Gute für seine private und berufliche Zukunft.

38 Hamburger Athletinnen und Athleten bei Jugend-DM in Ulm

By | Ankündigungen, Jugend, Leistungssport, Wettkämpfe

Herausragende 38 Athletinnen und Athleten der Alstersklassen U20 und U18 aus 10 verschiedenen Vereinen werden den Hamburger Leichtathletik-Verband in diesem Jahr vom 26.-28. Juli bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften im Ulmer Donaustadion vertreten.

Die Teilnehmerliste nach Vereinen sowie die Meldeliste nach Disziplinen aller Hamburger Athletinnen und Athleten können hier eingesehen werden.

21 Podestplätze bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Leinefelde-Worbis

By | Breitensport, Ergebnisse, Senioren, Wettkämpfe

Es hatten 40 Hamburger Athleten, weiblich wie auch männlich, zu den 3-tägigen Deutschen Seniorenmeisterschaften vom 12. – 14. Juli 2019 in Leinefelde-Worbis gemeldet. Aber leider sind davon nur 27 angetreten.

Diese errangen 21 Podestplätze (1. Platz > 5x, 2. Platz > 9x, 3. Platz > 7x), bei 63 gewerteten Disziplinen.

Leider fand diese Meisterschaft bei sehr schlechten Witterungsverhältnissen statt. Am Freitagnachmittag starke Schauer und Gewitter, sowie am Sonnabend Regen, der erst am späten Nachmittag nachließ.

Trotzdem konnten unsere Hamburger Teilnehmer*innen einen großen Anteil an guten Leistungen, teilweise sogar persönlichen Saisonbestleistungen, verbuchen.

Hier sind alle Hamburger Ergebnisse in einer Übersicht aufgelistet.

Die gesamte Ergebnisliste der Meisterschaften ist hier und auf der HLV-Homepage unter Ergebnisse einzusehen.

(br)

HLV-Athleten im Einsatz bei Europameisterschaften

By | Ankündigungen, Leistungssport, Wettkämpfe

Mit ihrem sechsten Platz bei der U23-DM Mitte Juni in Wetzlar über die 400 Meter (zum Bericht) empfahl sich Vanessa Aniteye (HSV) nach ihrer Silbermedaille bei der U20-EM in 2017 für ihren bereits zweiten internationalen Start bei den U23-Europameisterschaften (11. bis 14. Juli 2019) im schwedischen Gävle und wurde vom DLV ins Deutsche 4x400m-Team berufen (Bericht). Nach den ersten beiden Wettkampftagen steigt am Wochenende nun auch Vanessa ins Wettkampfgeschehen ein. Am Samstag den 13. Juli starten um 10:55 Uhr die Vorläufe der 4x400m-Staffeln, am Sonntag den 14. Juli um 19:55 Uhr folgt dann hoffentlich das Finale.

Wer Vanessa bei der EM verfolgen möchte, kommt hier zum Livestream des EAA. Live-Ergebnisse aus Schweden gibt es hier.

Der Hamburger Leichtathletik-Verband wünscht Vanessa viel Erfolg!

Hinweise zu den Norddeutschen Meisterschaften der Männer, Frauen und Jugend U18 in Hannover

By | Ankündigungen, Jugend, Leistungssport, Wettkämpfe

Der Zeitplan für die Norddeutschen Meisterschaften der Männer, Frauen und Jugend U18 am 20./21.07.2019 in Hannover wurde dem Meldeergebnis angepasst und ist hier einzusehen. Die Teilnehmerlisten sortiert nach Vereinen und sortiert nach Disziplinen sind hier einsehbar. Zudem ist ein Informationsblatt für Athleten, Trainer und Betreuer erstellt worden: Informationsblatt NDM 2019

Weiterhin wird es einen Live-Ergebnisdienst geben, welcher hier zu finden ist.

Wir bitten um Berücksichtigung der Stellplatzzeit von 90 Minuten.

Ersatztermin für Landesmeisterschaften der Jugend U16

By | Ankündigungen, Jugend, Leistungssport, Wettkämpfe

Die Ausschreibung für den Ersatztermin  der Landesmeisterschaften Jugend U16 am 24.08.2019 in Lübeck ist erstellt und hier und unter Termine einsehbar.

Alle für die Meisterschaften abgegebenen Meldungen bleiben bestehen und sind somit nicht neu zu melden. Zusätzliche Meldungen für die LM U 16 können gegen Zahlung der normalen Meldegebühr bei LADV (LV Schleswig-Holstein) abgegeben werden. Bitte die Meldeeinschränkungen bei Speerwurf M14 (SHLV) und Hochsprung W15 (SHLV) beachten, da hier die maximale Teilnehmerzahl erreicht war! Meldeschluss für diese Veranstaltung ist Sonntag der 18.08.2019. Der Zeitplan ist vorläufig und wird nach Meldeschluss eventuell noch einmal angepasst und dann hier veröffentlicht.

Spitzenergebnisse für Hamburger Athleten bei Junioren-Gala in Mannheim führen zu 5 EM-Nominierungen

By | Ergebnisse, Jugend, Leistungssport, Wettkämpfe

Insgesamt sieben Hamburger Athletinnen und Athleten waren am vergangenen Wochenende bei der BAUHAUS Junioren-Gala in Mannheim am Start, um mit der nationalen Konkurrenz um die begehrten Plätze für die internationalen Wettbewerbe zu kämpfen. Zum einen sind dies die U20-Europameisterschaften, welche vom 18. bis 21. Juli 2019 im Schwedischen Borås ausgerichtet werden. Hinzu kommt das European Youth Olympic Festival (EYOF) in Baku, Aserbaidschan, wo sich vom 20. bis 28. Juli 2019 in vielen Sportarten die besten U18-Athletinnen und Athleten miteinander messen. Neben der nationalen Elite waren auch in Mannheim bereits internationale Sportlerinnen und Sportler aller fünf Kontinente am Start.

Die vom DLV geforderten Normen hatten Sprinter Lucas Ansah-Peprah sowie die beiden Weitspringer Bennet Vinken und Junior Boateng (alle Hamburger SV) bereits zuvor in der Saison erfüllt. Auch Lisa Hausdorf (AG Hamburg West) reiste mit bereits erfüllter Norm (zum Bericht) nach Mannheim. Weitspringer John Schlegl (HSV) fehlten mit seiner Saisonbestleistung von 7,34 Metern aus Garbsen noch gut 20 Zentimeter zur Norm. Auch Bela Karn (HSV) und Lysann Helms (LAV Hamburg-Nord) gelang das Kunststück der Normerfüllung in dieser Saison noch nicht, beide wurden aber als mögliche Kandidaten für die Staffeln des DLV zur Gala eingeladen.

Lucas Ansah-Peprah ging mit seiner bei der Junioren-DM in Wetzlar gelaufenen Zeit von 10,42 Sekunden als Jahresschnellster an den Start. Nach einem souveränen Vorlaufsieg, sprintete er im 100m-Finale in 10,56 Sekunden auf Platz zwei und sicherte sich damit das Ticket für die U20-EM in Schweden! Als Startläufer der DLV-Staffel knackte Lucas zudem mit 39,86 Sekunden auch die 4x100m-Staffel-Norm für Borås. Der Weitsprung-Wettkampf in Mannheim begann für Bennet Vinken nicht wie gewünscht. Mit seiner Bestleistung von 7,59 Metern als Favorit gehandelt, startete er mit zwei ungültigen Versuchen und zwei weiteren nicht zufrieden stellenden Sprüngen. Im fünften Durchgang platzte dann der Knoten: 7,54 Meter! Platz zwei und damit einer der begehrten Plätze im DLV-Team für die U20-EM in Schweden gesichert. Für John Schlegl stehen am Ende 7,29 Meter und Platz fünf in der Ergebnisliste, was leider nicht für eine Nominierung ausreicht. Dass im Weitsprung manchmal der perfekte Sprung gelingen kann, zeigte bereits sein Trainer Sebastian Bayer 2009 in Turin. Junior Boateng erwischte solch einen Sprung in Mannheim und sprang als U18-Athlet unglaubliche 7,50 Meter weit. Diese großartige Leistung wird nur dadurch getrübt, dass diese Weite nur zu Platz zwei reichte und nur ein Athlet für Baku nominiert wird.

Für Lisa Hausdorf galt es mit bereits erfüllter Norm, in Mannheim einen der ersten drei Plätze unter den Deutschen Athletinnen zu belegen. In einem couragierten 1.500m-Rennen lief Lisa nach 4:27,34 Minuten über die Ziellinie, Platz fünf in dem international besetzten Feld und zweitbeste Deutsche. Das bedeutet auch für Lisa die Nominierung für die U20-EM in Borås Mitte Juli.

Lysann Helms und Bela Karn gingen an den Start, um sich für einen der Staffelplätze für die internationalen Meisterschaften zu empfehlen. Sowohl Lysann als auch Bela mussten sich der in Mannheim herrschenden Hitze und der nationalen wie internationalen Konkurrenz beugen und blieben jeweils etwa eine Sekunde hinter ihren Jahresbestleistungen zurück. Aufgrund ihrer starken Vorleistungen durfte Lysann dennoch in der zweiten DLV-Staffel über 4x400m antreten und zeigte dort als Startläuferin eine herausragende Leistung, welche ihr die Nominierung als Ersatzläuferin für die DLV-Staffel für die EM in Schweden einbrachte.

Bereits vergangene Woche wurde auch Vanessa Aniteye (HSV) nach ihrem sechsten Platz bei der U23-DM in Wetzlar über die 400 Meter (Bericht) für einen internationalen Start bei den U23-Europameisterschaften (11. bis 14. Juli 2019 ) in Gävle, Schweden, nominiert und ist Teil des Deutschen 4x400m-Teams.

Allen Athletinnen und Athleten sowie deren Trainerinnen und Trainern gratulieren wir herzlich zu ihren Leistungen und den Nominierungen. Wir wünschen Euch viel Erfolg bei den anstehenden Meisterschaften!

Die Gesamtergebnisliste aus Mannheim ist hier sowie unter Ergebnisse einsehbar.

Landesmeisterschaften Jugend U20

By | Jugend, Leistungssport, Wettkämpfe

Der Zeitplan inkl. der eingeteilten Vereinshelfer sowie die Teilnehmer- und Meldelisten für den Ersatztermin der Landesmeisterschaften der Jugend U20 am Sonnabend, 06. Juli in der Hamburger Jahnkampfbahn sind hier und unter Termine zu finden.

HINWEIS: Am Sonnabend ist kein Imbiss auf der Jahnkampfbahn. Alle Aktive, Trainer*innen und Zuschauer*innen werden gebeten, entsprechend selbst für Getränke und ihr leibliches Wohl vorzusorgen. 

1. DLV-Inklusionsworkshop

By | Breitensport, Inklusion, Jugend, Lehre, Senioren, Veranstaltungen

Leichtathletik inklusiv: Hürden? Da laufen wir drüber!

Der Deutsche Leichtathletik-Verband veranstaltet in Kooperation mit dem Deutschen Behindertensportverband  am Freitag, 2. August 2019 einen ersten DLV-Inklusionsworkshop zum Thema „Inklusion in der Leichtathletik“. Im Berliner Horst-Korber-Sportzentrum sowie in der angrenzenden Rudolf Harbig Halle werden theoretische und praktische Einblicke zur Leichtathletik für Menschen mit und ohne Behinderung von namhaften Referenten und Übungsleitern vermittelt. Der Workshop ist für alle Interessenten offen, richtet sich jedoch insbesondere an Trainer, Sportlehrer sowie Lauf-TREFF-Leiter. Der Workshop wird gefördert durch die Kettler-Stiftung. Zur Anmeldung geht es hier .

Für mehr Informationen

Anhand der Disziplinen Lauf und Wurf soll exemplarisch dargestellt werden, welche Möglichkeiten es gibt, Bewegungsabläufe an die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung anzupassen und heterogene Gruppen in Sportstunden gemeinsam zu trainieren. Der Workshop ist für alle Interessenten offen, richtet sich jedoch insbesondere an Trainer, Sportlehrer sowie Lauf-TREFF-Leiter. Der Workshop kann für A-Trainer mit 8 UE zur Lizenz-Verlängerung angerechnet werden. B-Trainer sowie C-Trainer klären die Anerkennung bitte mit ihrem jeweiligen Landesverband ab.

Dauerkarte für die DM inklusive

In der Teilnahmegebühr (149 Euro) ist neben der Verpflegung und Lehrmaterialien auch eine Dauerkarte für zwei Personen für die Deutschen Meisterschaften im Olympiastadion von Berlin (3./4. August) enthalten.

Übernachtungen sind in der Teilnahmegebühr nicht inbegriffen.

“Berlin lohnt sich, nicht nur an diesem Wochenende der DM-Finals: Zehn Sommersport-Verbände veranstalten zeitgleich ihre Deutschen Meisterschaften, davon fünf Verbände auf dem Gelände des Olympiastadions und- parks”, sagt der DLV-Inklusionsbeauftragte Gerhard Janetzky. “Die DLV-Erfolgsformel lautet: Neues Wissen und Spaß. Wir freuen uns auf euch!”

Die Anmeldefrist endet am 21. Juli 2019.

ANTI-DOPING-NEWSLETTER Juli 2019

By | Allgemein, Breitensport, Jugend, Lehre, Leistungssport, Senioren

Im aktuellen Anti-Doping-Newsletter Juli 2019 finden Sie folgende Themen:

  • Wissenswertes zu Dopingkontrollen im Falle eines Rekords und dessen Anerkennung
  • IAAF List of International Competitions – Aktualisierung vom 5. Juni 2019
  • NADA-Jahresbericht 2018
  • IAAF verlängert Sperre für Russland
  • Hyperandrogenismus – Schweizerisches Bundesgericht weist IAAF-Eilantrag auf unverzügliches Inkraftsetzen der Testosteron-Regel ab
  • Eine neue Waffe gegen Dopingsünder? Schwedens Doping-Schnüffelhund
  • Antrag auf Medizinische Ausnahmegenehmigung (TUE-Antrag)

Zeitplananpassung und Hinweise zu Norddeutschen Meisterschaften der Jugend U20 und U16 in Hamburg

By | Jugend, Leistungssport, Wettkämpfe

Der Zeitplan für die Norddeutschen Meisterschaften der Jugend U20, M/W 15 am 29./30.06.2019 in Hamburg wurde dem Meldeergebnis angepasst und ist hier einzusehen. Insgesamt haben 671 Teilnehmer aus 168 Vereinen gemeldet. Die Teilnehmerlisten sortiert nach Vereinen und sortiert nach Disziplinen sind hier einsehbar (Streichungen wurden nicht vorgenommen). Zudem ist ein Informationsblatt für Athleten, Trainer und Betreuer erstellt worden: Informationsblatt NDM 2019

Wir bitten um Berücksichtigung der Stellplatzzeit von 90 Minuten.

Wir freuen uns auf spannende Wettkämpfe und tolle Leistungen!

Termin 2020 für DM Männer, Frauen in Braunschweig steht fest

By | Ankündigungen, Jugend, Leistungssport, Senioren, Wettkämpfe

Der Ort war schon länger bekannt, offen war lediglich noch der genaue Termin, der jetzt feststeht. Am 06./07. Juni finden im kommenden Jahr die Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften 2020 im Stadion an der Hamburger Straße in Braunschweig statt. Dies bestätigte DLV-Präsident Jürgen Kessing nach einer DLV-Präsidiumssitzung.

„Die Titelkämpfe in Braunschweig sind gleichzeitig für die deutschen Athletinnen und Athleten eine wichtige Station auf dem Weg zu den Olympischen Spielen in Tokio [24. Juli bis 9. August]. Mit Braunschweig haben wir einen zuverlässigen Ausrichter, der 2010 bei der DM und 2014 bei der Team-EM für optimale Rahmenbedingungen gesorgt hat“, sagt der Präsident des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) Jürgen Kessing.

An beiden Tagen der DM (06./07. Juni) wird es auf ARD/ZDF eine Live-Übertragung geben. Die Terminfindung wurde sowohl mit dem Präsidium, den Präsidenten der Landesverbände, Vertretern der Beratungskommission des Präsidenten und auch mit Vertretern der spitzensportfördernden Vereine in der gemeinsamen Projektgruppe besprochen.

Umfangreiche Live-Übertragung auf ARD und ZDF

Dem Terminkalender 2020 soll aufgrund des frühen DM-Termins Rechnung getragen werden und speziell für die nachrückenden Athletinnen und Athleten spannende Wettbewerbe in der zweiten Saisonphase berücksichtigen. Unter anderem werden die U23-EM und die Gala in Mannheim auch als Qualifikation für die EM 2020 in Paris (Frankreich) genutzt. Auch sollen die neu geplanten Deutschen Staffelmeisterschaften ein tolles Event der Leichtathletik-Familie bilden.

„Trotz der ebenfalls im Juni stattfindenden Fußball-EM [12. Juni bis 12. Juli 2020] und der Tour de France und der damit verbundenen Enge im sportlichen Terminkalender können wir zusammen mit unserem TV-Partner ARD/ZDF eine sehr umfangreiche Live-Übertragung der Deutschen Meisterschaften in Braunschweig sicherstellen. Für Millionen Fans der deutschen Leichtathletik, für die zahlreichen Spitzensportvereine und unsere Athleten ist die mediale Aufmerksamkeit von enormer Bedeutung. Umso mehr freuen wir uns, dass eine TV-Übertragung der Titelkämpfe verabredet werden konnte“, sagt Frank Lebert, CEO der Deutschen Leichtathletik-Marketing GmbH.

Neues Ranking-System der IAAF greift

„Da der Termin für die DM sehr früh liegt, können zusätzlich zu 2020 die Leistungen aus 2019 für die Qualifikation zur DM herangezogen werden. Das DM-Jahr ist von der frühen Terminierung vergleichbar mit dem Olympiajahr 2012. Damals fanden die Titelkämpfe am 16/17. Juni statt“, sagt Marco Buxmann, Leitender Direktor Events im DLV.

„Die Möglichkeit, sich für die Kernsportart Leichtathletik für die Olympischen Spiele in Tokio zu qualifizieren, besteht laut IAAF-Reglement bis zum 29. Juni 2020, ehe die letzten endgültigen Olympia-Nominierungen der deutschen Athleten und Athletinnen Anfang Juli durch den Deutschen Olympischen Sportbund auf Vorschlag des DLV vorgenommen werden“, sagt Idriss Gonschinska, DLV-Generaldirektor Sport.

Und erklärt weiter: „Der IAAF-Nominierungszeitraum für die meisten Disziplinen der Leichtathletik wurde vom 1. Mai 2019 bis 29. Juni 2020 beschrieben. Abweichend hierzu gilt für die Marathon- und 50 Kilometer-Geh-Wettbewerbe der Nominierungszeitraum vom 1. Januar 2019 bis zum 31. Mai 2020. Erstmals wird auch das neue Ranking-System des Weltverbandes IAAF 2020 bei der Nominierung zur Anwendung kommen.“

DLV-Präsidium vergibt Veranstaltungen von 2019 bis 2021

Folgende Veranstaltungen wurden auf der Präsidiumssitzung in Wetzlar für 2019 vergeben: Die DM-Titel der 4×400 Meter-Staffeln der Klasse U23 werden am 20. Juli in Rhede vergeben, die 4×100 Meter-Staffeln der Männer/Frauen werden am 4. August im Rahmen der DM Berlin ausgetragen. Die Mehrkampf-DM (Männer, Frauen/U23) findet in Bietigheim-Bissingen (10./11. August) statt.

Für 2020 wurden folgende Meisterschaften vergeben: Die Mehrkampf-DM (Männer, Frauen/U23/U20/U18/U16) nach Vaterstetten,  und die Jugend-Team-DM (U20/U16) nach Hamburg. Für 2021 wurden vergeben: Die Cross-DM aller Klassen nach Sonsbeck, die Langstrecken-DM (Männer, Frauen/U23/U20, Senioren) nach Mittweida, die U23-DM nach Koblenz sowie die Mehrkampf-DM (Männer, Frauen/U23/U20/U18/U16) nach Wesel.

4×400 Meter-Staffeln der M/W U23 am 20. Juli 2019 in Rhede

By | Ankündigungen, Leistungssport, Wettkämpfe

Die 4×400 Meter-Staffel-DM M/W U23 findet in diesem Jahr am 20. Juli 2019 im Besagroup-Sportpark in Rhede statt. Dies teilte Marco Buxmann, Leitender Direktor Events beim Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV), mit. „Wir freuen uns, dass mit dem LAZ Rhede und dem Leichtathletik-Verband Nordrhein kurzfristig ein Ausrichter für diese Staffelwettbewerbe gefunden werden konnte. Die Wettbewerbe werden im Rahmen des 49. LAZ-Meetings ausgerichtet. Unser Dank gilt dem LAZ Rhede sowie dem Leichtathletik-Verband Nordrhein.“ Die Ausschreibung und der Zeitplan sind hier und unter Termine zu finden.