AnkündigungenJugendLeistungssportWettkämpfe

HLV mit großem Team und Medaillenchancen bei Jugend-DM in Ulm vertreten

By 23. Juli 2019No Comments

Am kommenden Wochenende vom 26.-28. Juli werden insgesamt 38 Athletinnen und Athleten der Altersklassen U20 und U18 aus 10 verschiedenen Vereinen den Hamburger Leichtathletik-Verband bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften in Ulm vertreten. Dabei reisen einige von ihnen mit berechtigten Medaillenchancen an.

In der männlichen Jugend U20 gehen mit Lucas Ansah-Peprah, Owen Ansah (beide Hamburger SV) und Paul Erdle (LAV Hamburg-Nord) gleich drei Hamburger über die 100 Meter an den Start. Dabei führt Lucas als frisch gebackener Staffel-Europameister die Meldeliste mit seiner Bestzeit von 10,42 Sekunden an und meldet damit Ambitionen auf die Medaillen an. Alle drei Athleten werden auch über die 200 Meter antreten, wo Lucas und Owen mit ihrer gemeinsamen Bestzeit von 21,46 Sekunden auf dem achten Platz der Teilnehmerliste rangieren. Beide starten zudem mit der 4x100m-Staffel des HSV und sind dort mit der zweitbesten Zeit des Jahres in Deutschland gemeldet. Auch Carl-Junior Mireku Boateng (HSV) ist Teil dieser Staffel und in den Teilnehmerlisten der U18 über die 100 Meter und 200 Meter zu finden, wobei er auf der längeren Distanz mit der achtbesten Zeit des Jahres aussichtsreich an den Start gehen kann. Auf Platz 10 der Meldeliste folgt ihm Matteo Ciuchini (SC Poppenbüttel). Einen Platz besser liegt Matteo über die 400 Meter und wird somit über beide Strecken die Finals erreichen können. Bela Karn (HSV) reist sogar mit der zweitschnellsten Zeit des Jahres an. Begleitet werden Matteo und Bela von Alexander Palm (TSG Bergedorf).

Drei weitere Hamburger sind über die 400 Meter der U20 gemeldet und nehmen ebenfalls die ganze Stadionrunde in Angriff. Dabei haben Anis Mokeddem (HSV), Moritz von der Geest (AMTV Hamburg) und Maximilian Wischendorf (TSG Bergedorf) das gemeinsame Ziel, ihre Bestzeiten, welche allesamt um die 50 Sekunden liegen, anzugreifen.

Natürlich sind nicht nur männliche Lang- und Kurzsprinter am Start, sondern auch weibliche. Saenab Adechian (AMTV Hamburg) und Latifa Beuck (HSV) sind in den Meldelisten über die 100 Meter, Lysann Helms (LAV Hamburg-Nord) und wiederum Latifa über die 200 Meter zu finden. Der Fokus von Lysann liegt jedoch auf den 400 Metern, wo sie als Ersatzläuferin der DLV-Staffel bei den U20-Europameisterschaften auf dem zweiten Platz der Meldeliste auftaucht. Auch Michelle Radant (HSV) wird die Viertelmeile absolvieren. Die gleiche Distanz, allerdings gespickt mit zehn Hürden, wird Karoline Freier (SC Poppenbüttel) laufen.

Ole Grot (TSG Bergedorf) steht sowohl über 800 Meter als auch 1.500 Meter in den Meldelisten. Ob er über beide oder nur eine von beiden Distanzen an den Start geht, gilt es am Wochenende zu beobachten. Julius Kemper (HSV) hat bereits entschieden, dass er die 1.500 Meter der männlichen Jugend U18 in Angriff nehmen wird. So auch Lisa Hausdorf (AG Hamburg West), die als 15. der U20-EM und jahresbeste Deutsche über diese Strecke antritt. Ebenfalls 1.500 Meter, aber mit Hindernissen auf dem Weg, wird Felice Haverland (Barsbütteler SV) laufen. Dabei hat sie mit der siebtbesten Meldezeit durchaus Chancen, eine Top-Acht-Platzierung zu erreichen.

Die längste im Rahmen dieser Meisterschaft gelaufene Distanz hat Felix Ludka (Hamburg Running) vor sich. Er wird die 5.000 Meter laufen und sich mit der nationalen Läuferelite messen. Sophie Vahl (HSV) ist in der weiblichen Jugend U20 über die 3.000 Meter gemeldet und kann sich in einem womöglich schnellen Rennen erstmals der 10-Minuten-Schallmauer nähern. Diese Marke hat Jan Eric Büsing (SC Poppenbüttel) bereits deutlich unterbieten können und kann in Ulm mit einer Steigerung seiner Bestleistung vielleicht sogar die neun Minuten knacken.

Gute Medaillenchancen im Weitsprung der männlichen Jugend U20 haben Bennet Vinken und John Schlegl (beide HSV). Mit 7,59 Meter bzw. 7,34 Meter liegen die beiden auf Platz eins und sechs aller gemeldeten Teilnehmer. Nach seinem Deutschen Meister-Titel in der Halle Ende Februar in Sindelfingen wird Bennet versuchen, sich diesen Titel auch unter freiem Himmel zu sichern. Carl-Junior Mireku Boateng (HSV) hat in der männlichen Jugend U18 mit seiner Bestweite von 7,50 Meter ebenfalls gute Chancen, sich nach ganz oben auf das Siegerpodest zu springen. Mit Marcel Schlage (HNT Hamburg) kommt dabei einer seiner Kontrahenten aus dem eigenen Landesverband.

Joshua Fock und Loretta Burchert (beide LG Wedel-Pinneberg) vertreten die Hamburger Farben im Hammerwurf. Für Joshua geht es darum, das sechs Kilogramm schwere Wurfgerät über seine Bestweite von 50,47 Meter zu befördern, Loretta ist bisher bei 47,51 Meter angekommen. Ein kleines Stück weiter hat Mika Sosna (TSG Bergedorf) den 1,5 Kilogramm schweren Diskus der männlichen Jugend U18 befördert und liegt mit 53,13 Meter auf Platz zehn der Meldeliste und in Reichweite des Endkampfes.

Ergänzt wird dieses umfangreiche Team von jeweils einer Staffel des HSV in der männlichen und weiblichen Jugend U18.

Live-Ergebnisse aus Ulm können von Freitag bis Sonntag hier verfolgt werden. Zusätzlich bietet der DLV während der gesamten Meisterschaften einen Online-Livestream an.

Der Hamburger Leichtathletik-Verband wünscht allen Hamburger Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Erfolg!